Horst Seehofer
+
Seehofer will seine Entscheidung erst im März verkünden.

Lösung soll im März präsentiert werden

Seehofer hält Entscheidung über Startbahn weiter geheim

München - Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will seine mit Spannung erwartete Entscheidung für oder gegen den Bau einer dritten Startbahn am Münchner Flughafen vorerst weiter geheim halten.

Das sagte Seehofer am Dienstag am Rande der Landtagssitzung in München. Der CSU-Chef will die „finale Lösung“ im März präsentieren. Die Staatsregierung werde in Zusammenarbeit mit der Stadt München, dem Bund, der CSU-Landesgruppe und der CSU-Landtagsfraktion eine „finale Lösung“ herbeiführen. „Ich kenne meine Position und ich werde die jetzt nicht hier vortragen“, sagte Seehofer.

Die SPD-Fraktion scheiterte mit dem Versuch, die CSU zu einer Offenlegung ihrer Position zu zwingen. Seehofer neigt nach Einschätzung vieler CSU-Abgeordneter zu einem Nein, in seiner Fraktion sind aber die Befürworter in der Mehrheit. Der SPD-Abgeordnete Florian von Brunn forderte die CSU auf, sich von den Startbahnplänen endgültig zu verabschieden.

Die Grünen kündigten erbitterten Widerstand an, falls die CSU sich für den Bau entscheidet. Die Flughafen-Gegner würden einen eventuellen zweiten Bürgerentscheid in München gegen die Startbahn mit noch größerer Mehrheit gewinnen als den ersten im Jahr 2012, sagte der Grünen-Abgeordnete Christian Magerl.

Finanzminister Markus Söder (CSU) warb einerseits für einen Ausbau des Flughafens - und betonte andererseits, dass auch die Interessen der vom Fluglärm betroffenen Anwohner berücksichtigt werden sollten.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

De Maizière dringt auf harte Linie im Visa-Streit mit Ankara

Berlin (dpa) - Im Visa-Streit mit der Türkei dringt Innenminister Thomas de Maizière auf eine harte Linie. "Wenn die Bedingungen für die Einführung der …
De Maizière dringt auf harte Linie im Visa-Streit mit Ankara

Zeitung: Kim Jong Uns Tante lebt in den USA

Washington (dpa) - Die Tante von Nordkoreas Diktator Kim Jong Un lebt angeblich unter falschem Namen in den USA. Die "Washington Post" druckte ein Interview mit einer …
Zeitung: Kim Jong Uns Tante lebt in den USA

Wagenknecht warnt Linke vor Kuschelkurs gegenüber der SPD

Rot-rot-grüne Gedankenspiele? Für Sahra Wagenknecht bringt das für die Linken gar nichts. Vor dem Magdeburger Parteitag fordert sie klare Kante.
Wagenknecht warnt Linke vor Kuschelkurs gegenüber der SPD

Wut auf Merkel: Jedes zehnte AfD-Mitglied war vorher in der CDU

Berlin - Ein Bericht zeigt: Es gibt aus allen etablierten Parteien einen massive Wähler-Wanderung hin zur AfD. Die meisten Abwanderer kommen aber von der CDU. Schuld ist …
Wut auf Merkel: Jedes zehnte AfD-Mitglied war vorher in der CDU

Kommentare