+
Ministerpräsident Horst Seehofer hat seinen öffentlich angekündigten Rüffel für Finanzminister Markus Söder im Kabinett diplomatisch verpackt.

Im Kabinett

Seehofer rüffelt Söder "mehr so nebenbei"

München - Ministerpräsident Horst Seehofer hat seinen öffentlich angekündigten Rüffel für Finanzminister Markus Söder im Kabinett diplomatisch verpackt.

Nach Angaben von Staatskanzleichef Marcel Huber (CSU) wurde bei der Kabinettssitzung am Dienstag festgestellt, dass alle sich um Einhaltung der Berliner Koalitionsbeschlüsse bemühten. Das habe der CSU-Chef allgemein erwähnt - aber „mehr so nebenbei“.

Seehofer hatte sich in den vergangenen Tagen sowohl über Söder als auch über den früheren Bundesverkehrsminister Peter Rammsauer geärgert, weil die beiden Christsozialen wegen der erwarteten Konjunkturdelle die Umsetzung von Berliner Koalitionsbeschlüssen infrage gestellt hatten.

Seehofer hatte schon vorher angekündigt, das im Kabinett zum Thema machen zu wollen. Söder selbst will ebenfalls kein Öl ins Feuer gießen: „Kollegial und kameradschaftlich“ sei die Stimmung im Kabinett gewesen, sagte Söder anschließend. Der Finanzminister laboriert an einem schmerzhaften Muskelfaserriss im Bein und humpelt deswegen derzeit. „Man schleppt sich auch schwer verletzt ins Kabinett“, scherzte Staatskanzleichef Huber.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sprengstoffanschläge in Dresden: Mutmaßlicher Täter in Haft

Erleichterung nach zehn Wochen Ermittlungen: Die sächsische Polizei hat den mutmaßlichen Urheber der Sprengstoffanschläge von Dresden gefasst. Er soll auch bei …
Sprengstoffanschläge in Dresden: Mutmaßlicher Täter in Haft

Berlinerin initiiert Solidaritäts-Marsch nach Aleppo

Berlin - Die Berliner Journalistin und Bloggerin Anna Alboth will zu Fuß von Berlin nach Aleppo gehen und damit ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen im syrischen …
Berlinerin initiiert Solidaritäts-Marsch nach Aleppo

Bekommt sie das BAMF-Chaos in den Griff?

Nürnberg - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg bekommt eine neue Chefin: Jutta Cordt. Sie steht vor einer schwierigen Aufgabe.
Bekommt sie das BAMF-Chaos in den Griff?

Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde

Dresden - Sächsische Sicherheitsbehörden feiern die Festnahme des mutmaßlichen Bombenlegers von Dresden als Erfolg. Der Fall zeigt aber auch eine explosive Mischung aus …
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde

Kommentare