+
Horst Seehofer und Julia Klöckner beim vergangenen CDU-Parteitag in Karlsruhe. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Seehofer und Klöckner sprechen über Flüchtlingspolitik

Ludwigshafen (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) unterstützt die CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner (CDU) heute im Landtagswahlkampf in Rheinland-Pfalz.

Beide treten in Ludwigshafen auf - und zwar in der Festhalle Oggersheim nahe dem Wohnort von Altkanzler Helmut Kohl. Der Auftritt wird mit Spannung erwartet, weil Seehofer die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) seit Monaten massiv kritisiert.

Zuletzt hatte auch Klöckner teils andere Positionen als die Kanzlerin vertreten und einen Plan A2 vorgeschlagen, mit dem der Zuzug von Flüchtlingen gedrosselt werden soll. Klöckners CDU liegt in Umfragen vor der Landtagswahl am 13. März in Rheinland-Pfalz vorn, hat zuletzt aber an Boden verloren.

Wahlkampftermine von Julia Klöckner

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waffenfunde auf Rekordniveau: Rechtsextreme rüsten auf

Wiesbaden - Rechtsextreme rüsten offenbar auf: Die Anzahl der beschlagnahmten Waffen soll im Jahr 2015 um mehr als das Doppelte gestiegen sein.
Waffenfunde auf Rekordniveau: Rechtsextreme rüsten auf

Tauber soll Merkel-Kritiker wüst beschimpft haben

Berlin - CDU-Generalsekretär Tauber nimmt heute Stellung zu den Vorwürfen, er habe CDU-Geschäftsführerin Anne Höhne-Weigl mit fragwürdigen Methoden aus dem Amt drängen …
Tauber soll Merkel-Kritiker wüst beschimpft haben

Nach Erfolg der AfD: Unionspolitiker fordern neue Leitkultur-Debatte

Berlin - Von Heimatliebe und Stolz auf die Nation ist in einem neuen Leitkultur-Aufruf der CSU und der Sachsen-CDU zu lesen. Das konservative Papier ist eine Reaktion …
Nach Erfolg der AfD: Unionspolitiker fordern neue Leitkultur-Debatte

Trump soll als Arbeitgeber Frauen diskriminiert haben

Washington -  Wieder schwere Vorwürfe gegen US-Präsidentschaftskandidat Trump: Er soll verlangt haben, in einem seiner Golfclubs nur "hübsche" Frauen einzustellen. Alle …
Trump soll als Arbeitgeber Frauen diskriminiert haben

Kommentare