+
Soldaten aus dem Tschad sind in Kamerun eingetroffen.

Kampf gegen Boko Haram

Soldaten aus Tschad unterstützen Kamerun

Jaunde - Tausende Soldaten aus dem Tschad sind in Kamerun eingetroffen, um gegen die islamistische Terrorgruppe Boko Haram zu kämpfen. Mit Dutzenden Panzern unterstützen sie ihr Nachbarland.

Tausende Soldaten aus dem Tschad sind mit Dutzenden Panzern in Kamerun eingetroffen, um das Nachbarland im Kampf gegen die islamistische Terrorgruppe Boko Haram zu unterstützen. Die schwer bewaffneten Einheiten waren am Samstag auf dem Weg in die nördliche Provinzhauptstadt Maroua, wie der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Didier Badjeck, der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Die Boko-Haram-Islamisten aus Nigeria, die in der Region einen „Gottesstaat“ aufbauen wollen, waren zuletzt immer wieder zu Attacken in Kamerun vorgestoßen und hatten zahlreiche Menschen getötet. Schätzungen zufolge sind bei Anschlägen und Angriffen seit 2009 mehr als 15 000 Menschen getötet worden. Nach UN-Angaben sind seither rund eine Million Nigerianer in andere Landesteile oder Nachbarländer geflohen.

Der kamerunische Präsident Paul Biya hatte erst kürzlich dringend zu internationaler Hilfe im Kampf gegen die Extremisten aufgerufen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gauck in Slowenien: Am Brexit-Tag feiern mit Freunden

Nach der bitteren Briten-Entscheidung doch noch ein versöhnlicher Ausklang des Tages für Bundespräsident Gauck. In Ljubljana gibt es etwas zu feiern.
Gauck in Slowenien: Am Brexit-Tag feiern mit Freunden

Brexit-Ticker: Tausende Londoner fordern Unabhängigkeit der Stadt

London - Der Brexit ist offiziell - nach David Camerons Rücktritt-Ankündigung beraten sich Angela Merkel und François Hollande. Der Live-Ticker mit allen Infos zum …
Brexit-Ticker: Tausende Londoner fordern Unabhängigkeit der Stadt

Unions-Klausur: Ein bisschen Inselfrieden mitten im Brexit-Chaos

Potsdam - Das Treffen von CDU und CSU in Potsdam verliert an Brisanz. Statt Asyl-Debatte geht den Schwesternparteien jetzt um grundsätzliche Gedanken über die Zukunft …
Unions-Klausur: Ein bisschen Inselfrieden mitten im Brexit-Chaos

Steinmeier: Camerons Regierung hat mit EU-Schicksal gespielt

Berlin (dpa) - Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat der britischen Regierung vorgeworfen, die EU-Mitgliedschaft leichtfertig verspielt zu haben.
Steinmeier: Camerons Regierung hat mit EU-Schicksal gespielt

Kommentare