Am seltensten gehen der Studie zufolge Vollzeitbeschäftigte zum Arzt. Foto: Armin Weigel/Archiv
+
Am seltensten gehen der Studie zufolge Vollzeitbeschäftigte zum Arzt. Foto: Armin Weigel/Archiv

Studie: Privat Versicherte seltener beim Arzt

Berlin (dpa) - Mitglieder privater Krankenversicherungen gehen laut einer Studie seltener zum Arzt als Versicherte gesetzlicher Krankenkassen. Privat Versicherte ließen sich demnach im Schnitt 4,6 mal pro Jahr untersuchen, gesetzlich Versicherte 6,1 mal.

Das geht aus einer Infas-Studie für den Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen hervor, über die die "Bild"-Zeitung berichtet. Florian Lanz, Sprecher des Krankenkassen-Spitzenverbandes, kommentierte die Zahlen gegenüber der Zeitung so: "Während sich die gesetzlichen Kassen solidarisch um jeden kümmern, nehmen private Krankenversicherungen besonders gern Gesunde auf."

Am seltensten gehen der Studie zufolge Vollzeitbeschäftigte zum Arzt: durchschnittlich vier mal pro Jahr. Arbeitslose suchten zehn mal jährlich einen Arzt auf, Studenten 8,5 mal und Rentner 7,2 mal.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Was Merkel mit "Wir schaffen das" (nicht) erreicht hat

Berlin - Angela Merkels Satz "Wir schaffen das" sollte die Deutschen in der Flüchtlingskrise optimistisch stimmen - rund ein Jahr später sieht alles ganz anders aus. 
Umfrage: Was Merkel mit "Wir schaffen das" (nicht) erreicht hat

Hacker-Angriffe gegen US-Demokraten umfassender als gedacht

Nicht nur E-Mails, sondern auch Wählerdaten: Das FBI untersucht jetzt gleich mehrere Hacker-Attacken gegen die US-Demokraten. Sie und Experten glauben, dass Russland …
Hacker-Angriffe gegen US-Demokraten umfassender als gedacht

Steinmeier ruft Türken in Deutschland zur Mäßigung auf

Möglicherweise 30 000 Erdogan-Anhänger werden am Sonntag in Köln auf die Straße gehen. Vier Gegendemonstrationen sind angemeldet. Kann das gut gehen? Angesichts der …
Steinmeier ruft Türken in Deutschland zur Mäßigung auf

"Turboradikalisierung"? Das sagt ein Experte

Nürnberg - Der Leiter der Beratungsstelle Radikalisierung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Florian Endres, hält eine "Turboradikalisierung" junger …
"Turboradikalisierung"? Das sagt ein Experte

Kommentare