Von Vereinten Nationen bestätigt

UN: Blauhelme im Süden Syriens sind frei

Damaskus - Die auf dem syrischen Teil der Golanhöhen festgehaltenen UN-Blauhelmsoldaten wurden offenbar freigelassen. Die 45 Soldaten waren vor rund zwei Wochen entführt worden.

Die rund zwei Wochen im Süden Syriens festgehaltenen UN-Blauhelme sind wieder frei. Das bestätige ein Sprecher der Vereinten Nationen am Donnerstag über den Kurznachrichtendienst Twitter. Die 45 Soldaten aus den Fidschi-Inseln seien der UN-Beobachtermission auf den Golanhöhen (Undof) übergeben worden, erklärte er. Alle Blauhelme seien in guter Verfassung.

Die radikal-islamische Al-Nusra-Front hatte die UN-Beobachter Ende August auf dem syrischen Teil der Golanhöhen in ihre Gewalt gebracht. Laut einem syrischen Aktivisten vermittelte ein arabischer Golfstaat die Freilassung der Soldaten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Südchinesisches Meer: Spannungen bei Ministertreffen

Kann Asien beim Konfliktherd Südchinesisches Meer die Wogen glätten? Außenminister sehen den Frieden in Gefahr, China verspricht friedliche Lösungen. US-Außenminister …
Südchinesisches Meer: Spannungen bei Ministertreffen

Studie: Immer mehr Iraner ignorieren Internet-Verbote

Teheran (dpa) - Soziale Netzwerke im Internet sind im Iran zwar strikt verboten, doch ignorieren das immer mehr Menschen in der Islamischen Republik.
Studie: Immer mehr Iraner ignorieren Internet-Verbote

Entscheidung zu Stasi-Akten verschoben

Was wird aus den Stasi-Akten? Lange wurde diskutiert - und dann eine Entscheidung vertagt. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Entscheidung zu Stasi-Akten verschoben

Nach Putschversuch: Haftbefehle gegen 42 Journalisten

Istanbul - Nun treffen die "Säuberungen" nach dem Umsturzversuch in der Türkei auch Journalisten: 42 von ihnen sollen festgenommen werden. Bei Razzien in Istanbul führt …
Nach Putschversuch: Haftbefehle gegen 42 Journalisten

Kommentare