+
Das Fehlen der israelischen Vorwahl auf einer Telefonliste des Hotels Kempinski hat einen Eklat ausgelöst.

Eklat um Telefonliste 

Berliner Kempinski israelfeindlich? Hotel reagiert

Berlin - Das Fehlen der israelischen Vorwahl auf einer Telefonliste des Hotels Kempinski hat einen Eklat ausgelöst. Eine Reaktion erfolgte prompt.

Der französische Filmemacher Claude Lanzmann ("Shoah") warf dem Berliner Nobelhotel in der "FAZ" vor, die Nummer auf Betreiben arabischer Gäste absichtlich gelöscht zu haben. Dass Israel in der deutschen Hauptstadt so "ausradiert" worden sei, habe ihn geschockt, sagte der 90-jährige jüdische Regisseur.

Das Hotel wies die Vorwürfe zurück. "Dies würde auch unseren Grundsätzen von Gastfreundschaft und Offenheit gegenüber allen Menschen widersprechen", erklärte eine Sprecherin. Die Liste sei keine vollständige Auflistung aller 193 Ländervorwahlen weltweit, sondern eine Auswahl. Es gebe keinen dezidierten Grund, Israel nicht zu nennen.

Inzwischen sei die Vorwahl ergänzt worden. "Sollten wir mit dem Fehlen der israelischen Vorwahl die Gefühle von Herrn Lanzmann verletzt haben, so bitten wir aufrichtig dies zu entschuldigen", erklärte das Hotel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So reagieren Europas Politiker auf die Österreich-Wahl

Berlin/Wien - Nach der Wahl in Österreich zeichnet sich ab: Alexander Van der Bellen wird neuer Präsident. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat ihn zum voraussichtlichen Sieg …
So reagieren Europas Politiker auf die Österreich-Wahl

Live-Ticker: Alexander Van der Bellen ist neuer Bundespräsident

Wien - Österreich hat einen neuen Bundespräsidenten: Alexander Van der Bellen gewinnt die Wahl nach Hochrechnungen mit 53,3 Prozent vor Norbert Hofer (46,7). Wir …
Live-Ticker: Alexander Van der Bellen ist neuer Bundespräsident

Spannung bei italienischer Volksabstimmung bis zum Schluss

Rom - Er galt als Schicksalstag der Regierung in Rom: Millionen Italiener hatten es am Sonntag in der Hand, eine von Ministerpräsident Matteo Renzi vorangetriebene …
Spannung bei italienischer Volksabstimmung bis zum Schluss

Ex-Grüner Van der Bellen siegt in Österreich

Wien - Es sah lange nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus - mit Vorteilen für den FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer. Zuletzt hatte aber Alexander Van der Bellen die Nase vorn. …
Ex-Grüner Van der Bellen siegt in Österreich

Kommentare