Kerzen erinnern an die Opfer des Terroranschlags in Brüssel.
+
Kerzen erinnern an die Opfer des Terroranschlags in Brüssel.

Anschläge in Belgien

Zahl der Todesopfer von Brüssel nach unten korrigiert

Brüssel - Die belgischen Behörden haben die Zahl der Todesopfer der Anschläge in Brüssel nach unten korrigiert.

Nach den Anschlägen in Brüssel haben die belgischen Behörden die Zahl der Todesopfer auf 28 nach unten korrigiert. Die bisherige Zahl von 31 Toten habe die drei Selbstmordattentäter mit eingeschlossen, sagte ein Sprecher des belgischen Krisenzentrums am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. Bisher konnten 24 Todesopfer identifiziert werden, von denen 14 am Flughafen von Brüssel und zehn in der U-Bahn getötet wurden.

Zwei Selbstmordattentäter hatten sich am Dienstag am Flughafen und einer in der U-Bahn in die Luft gesprengt. Unter den identifizierten Todesopfern sind 13 Belgier und elf Ausländer, darunter auch eine Deutsche. Insgesamt 340 Menschen aus 19 Ländern wurden verletzt, viele von ihnen schwer.

Explosionen in Brüssel: Eine Stadt steht unter Schock

Am Sonntag wurden weiterhin noch 101 Menschen im Krankenhaus behandelt, davon 62 auf der Intensivstation. Der Sprecher des Krisenzentrums hob daher hervor, dass die Zahl der Todesopfer wegen der schweren Verletzungen mancher Menschen noch vorläufig sei.

Alle Neuigkeiten rund um die Terroranschläge in Brüssel finden Sie in unserem News-Ticker.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag in Kirche: Zweiter Terrorist identifiziert

Paris - Zwei Tage nach dem islamistischen Mord an einem Priester ist die Identität des zweiten Täters geklärt. Er soll bereits im Visier der Anti-Terror-Behörden …
Anschlag in Kirche: Zweiter Terrorist identifiziert

Erhöhung der Renten in Ostdeutschland: Schäuble will nicht zahlen

Berlin -Bis 2020 sollen die Renten in Ostdeutschland an das Niveau im Westen angeglichen werden. Doch wer soll das bezahlen? Der Bund jedenfalls nicht, teilte …
Erhöhung der Renten in Ostdeutschland: Schäuble will nicht zahlen

Herrmann: Ansbach-Bomber bekam Anweisung aus dem Nahen Osten

Ansbach/Gmund - Wie am Mittwoch bekannt wurde, stand der Selbstmordattentäter bis kurz vor der Tat in Kontakt mit einem Unbekannten. Die Ermittler lokalisierten den …
Herrmann: Ansbach-Bomber bekam Anweisung aus dem Nahen Osten

Großrazzia in Hildesheim: Moschee soll zum Dschihad aufrufen

Hildesheim - In einem Großeinsatz hat die Polizei einen Moscheeverein in Hildesheim durchsucht. Er soll Muslime radikalisieren und zum Dschihad motivieren.
Großrazzia in Hildesheim: Moschee soll zum Dschihad aufrufen

Kommentare