Kerzen erinnern an die Opfer des Terroranschlags in Brüssel.
+
Kerzen erinnern an die Opfer des Terroranschlags in Brüssel.

Anschläge in Belgien

Zahl der Todesopfer von Brüssel nach unten korrigiert

Brüssel - Die belgischen Behörden haben die Zahl der Todesopfer der Anschläge in Brüssel nach unten korrigiert.

Nach den Anschlägen in Brüssel haben die belgischen Behörden die Zahl der Todesopfer auf 28 nach unten korrigiert. Die bisherige Zahl von 31 Toten habe die drei Selbstmordattentäter mit eingeschlossen, sagte ein Sprecher des belgischen Krisenzentrums am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. Bisher konnten 24 Todesopfer identifiziert werden, von denen 14 am Flughafen von Brüssel und zehn in der U-Bahn getötet wurden.

Zwei Selbstmordattentäter hatten sich am Dienstag am Flughafen und einer in der U-Bahn in die Luft gesprengt. Unter den identifizierten Todesopfern sind 13 Belgier und elf Ausländer, darunter auch eine Deutsche. Insgesamt 340 Menschen aus 19 Ländern wurden verletzt, viele von ihnen schwer.

Explosionen in Brüssel: Eine Stadt steht unter Schock

Am Sonntag wurden weiterhin noch 101 Menschen im Krankenhaus behandelt, davon 62 auf der Intensivstation. Der Sprecher des Krisenzentrums hob daher hervor, dass die Zahl der Todesopfer wegen der schweren Verletzungen mancher Menschen noch vorläufig sei.

Alle Neuigkeiten rund um die Terroranschläge in Brüssel finden Sie in unserem News-Ticker.

AFP

Meistgelesene Artikel

Abhörskandal in Brasilien: Minister nach zwölf Tagen entlassen

Brasilia - Fehlstart für die neue Regierung in Brasilien: Ein Mitschnitt sorgt für den ersten Rauswurf eines Ministers, der offenbar Ermittlungen gegen korrupte …
Abhörskandal in Brasilien: Minister nach zwölf Tagen entlassen

Sieben Soldaten bei Kämpfen in Ostukraine getötet

Kiew - Bundeskanzlerin Merkel bemüht sich weiter um eine Beilegung des Ukraine-Konflikts. Mit Putin, Hollande und Poroschenko spricht sie über Wahlen im Kriegsgebiet. …
Sieben Soldaten bei Kämpfen in Ostukraine getötet

G7-Gipfel 2016 in Japan: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ise-Shima - Der G7-Gipfel 2016 findet am Donnerstag und Freitag in Japan statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum G7-Gipfel in Ise-Shima. Hier finden Sie alle …
G7-Gipfel 2016 in Japan: Die wichtigsten Fragen und Antworten

89-jähriger Hardliner wird Leiter des iranischen Expertenrats

Teheran – Ein erzkonservativer Ajatollah ist zum Leiter des iranischen Expertenrats gewählt worden. Der 89-jährige Ajatollah Ahmad Dschannati erhielt 51 der insgesamt 88 …
89-jähriger Hardliner wird Leiter des iranischen Expertenrats

Kommentare