Tschetschenien: Protest gegen Karikaturen

Grosny - Hunderttausende Menschen haben in der islamisch geprägten Nordkaukasusrepublik Tschetschenien gegen Mohammed-Karikaturen der Pariser Satirezeitung „Charlie Hebdo“ protestiert.

Der kremltreue Republikchef Ramsan Kadyrow warf westlichen Journalisten am Montag in der Hauptstadt Grosny vor, die Gefühle von Gläubigen zu verletzen. Das russische Staatsfernsehen übertrug die Kundgebung im früheren Kriegsgebiet.

„Russland widersteht den negativen Erscheinungen, die Europa und andere Weltregionen erfassen“, sagte Kadyrow Berichten zufolge. „Allah ist groß“, skandierte er gemeinsam mit der Menschenmenge.

„Hände weg von unserem Propheten Mohammed“, war auf Schildern zu lesen. Mehr als eine Million Demonstranten zogen nach Darstellung der tschetschenischen Behörden zur Großen Moschee im Zentrum von Grosny.

Am Samstag hatten rund 20 000 Menschen im benachbarten Inguschetien gegen die Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen demonstriert. Im Nordkaukasus kommt es immer wieder zu Gewalt zwischen Sicherheitskräften und Islamisten, die ein Kalifat anstreben.

Russland hatte den Terroranschlag auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ am 7. Januar verurteilt. Zugleich hatten die Behörden heimische Medien vor einer Veröffentlichung religionskritischer Karikaturen gewarnt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU will Großbritannien nun möglichst schnell loswerden

Die EU drückt nach dem Votum der Briten für einen Ausstieg des Landes aus der Union aufs Tempo. Bis Oktober will die Gemeinschaft nicht warten. Martin Schulz, der …
EU will Großbritannien nun möglichst schnell loswerden

Von der Leyen will Nato-Stützpunkt Incirlik besuchen

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will trotz der abweisenden Haltung der Türkei in den nächsten Tagen die Bundeswehr-Soldaten auf dem …
Von der Leyen will Nato-Stützpunkt Incirlik besuchen

Politik-Neuling Jóhannesson wird neuer Präsident in Island

Ganz Island steht gerade im Zeichen der EM-Euphorie. Doch für einen kurzen Moment richten die Inselbewohner ihren Blick am Sonntag auf die politische Bühne: Sie haben …
Politik-Neuling Jóhannesson wird neuer Präsident in Island

Parlamentswahl in Spanien im Schatten des Brexits

Die Spanier sollen am Sonntag zum zweiten Mal in einem halben Jahr ein neues Parlament wählen. Die Parteien hatten es zuvor in sechs Monaten nicht geschafft, eine …
Parlamentswahl in Spanien im Schatten des Brexits

Kommentare