+
Blick auf das Bankenviertel von Istanbul. Foto: Sedat Suna

Türkei beschlagnahmt Vermögen von 187 Geschäftsleuten

Istanbul (dpa) - Im Zusammenhang mit den Ermittlungen nach dem Putschversuch ist das Vermögen von 187 Geschäftsleuten beschlagnahmt worden.

Das habe die Istanbuler Staatsanwaltschaft entschieden, berichtete die Nachrichtenagentur DHA am Donnerstag. Ihnen werde vorgworfen, Verbindungen zum Prediger Fethullah Gülen zu haben, den die Türkei für den Putschversuch verantwortlich macht.

Die 187 Verdächtigen seien zudem zur Fahndung ausgeschrieben worden - 60 von ihnen habe die Polizei bereits bei Razzien in Istanbul festgenommen. Auch die bekannten Geschäftsmänner Faruk Güllüoglu und Ömer Faruk Kavurmaci seien darunter.

Die Güllüoglu-Familie gehört zu den bekanntesten Süßspeisen-Herstellern der Türkei. Vor allem sind sie für ihr Baklava, ein türkisches Gepäck, berühmt. Kavurmaci ist nach Medienberichten der Schwiegersohn des Istanbuler Bürgermeisters Kadir Topbas und Vorstandsvorsitzender der Firma Aydinli, die unter anderem auf dem Immobilienmarkt tätig ist.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundespräsidentenwahl mit vielen Promis

In der Bundesversammlung geht es bunter zu als sonst in der Politik. Wenn im Februar ein neuer Bundespräsident gewählt wird, sind neben Politikern auch Sänger, Komiker …
Bundespräsidentenwahl mit vielen Promis

Rumänien wählt neues Parlament

Bukarest (dpa) - In Rumänien haben Parlamentswahlen begonnen. Rund 18 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen zu entscheiden, ob die aus Postkommunisten …
Rumänien wählt neues Parlament

Mazedonien will durch Wahl Dauerkrise lösen

Skopje (dpa) - In dem kleinen Balkanland Mazedonien hat die vorgezogene Parlamentswahl begonnen. Gut 1,7 Millionen Bürger sind aufgerufen, zwischen …
Mazedonien will durch Wahl Dauerkrise lösen

Nach russischen Luftangriffen: IS zieht sich aus Palmyra zurück

Palmyra - Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich laut Aktivisten nach Luftangriffen der russischen Armee aus der antiken syrische Stadt Palmyra …
Nach russischen Luftangriffen: IS zieht sich aus Palmyra zurück

Kommentare