+
Der stellvertretende Bundesvorsitzende der Partei Alternative für Deutschland (AfD), Alexander Gauland.

Laut Umfrage

40 Prozent wünschen sich weniger Medienberichte über AfD

Berlin - Über die AfD wird zu viel berichtet - das ergibt eine Forsa-Umfrage für die "Frankfurter Neue Presse". Mehr als drei Viertel der Befragten äußert außerdem einen ganz anderen Wunsch.

Die Medien berichten nach Ansicht von 40 Prozent der Deutschen zu viel über die AfD. Fast eine gleich große Gruppe (36 Prozent) meint hingegen, die Berichterstattung sei „gerade richtig“. Lediglich 17 Prozent finden einer Forsa-Umfrage zufolge, es werde zu wenig über die rechtspopulistische Partei berichtet. Darunter seien überwiegend AfD-Anhänger, sagte der Chef des Meinungsforschungsinstituts, Manfred Güllner, zu den Zahlen, die Forsa im Auftrag der „Frankfurter Neuen Presse“ ermittelt hat.

Mehr als drei Viertel der Befragten (76 Prozent) wünschen sich mehr Berichte über die steigende Zahl von Nichtwählern. Zu wenig werde auch über Probleme mit der Schul- und Bildungspolitik berichtet - das finden 77 Prozent. Für viele Bürger (55 Prozent) kommt Güllner zufolge auch all das in den Medien zu kurz, was in den Städten und Gemeinden - also auf lokaler Ebene - passiert.

An der Umfrage nahmen 1009 Menschen teil.

Lesen Sie hier:

Umfrage in Baden-Württemberg: CDU und Grüne fast gleichauf

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU und CSU attackieren Gabriel scharf

Riesenkrach in der Koalition: Nachdem der SPD-Chef dem Partner Blockade in der Migrationspolitik vorgeworfen hat, keilt die Union zurück. Die CDU erinnert Gabriel im …
CDU und CSU attackieren Gabriel scharf

Frankreich: Sarkozy will Burkini-Verbot durchsetzen

Paris - Der Streit um den muslimischen Ganzkörperbadeanzug Burkini sorgt in Frankreich weiter für heftige Debatten. Nun will der ehemalige Staatschef Nicolas Sarkozy das …
Frankreich: Sarkozy will Burkini-Verbot durchsetzen

Zu Gast bei Merkel: So skurril ist der turkmenische Präsident

Aschgabat/Berlin - Er lässt Minister Bücher küssen, verbietet es, Pferde umzubenennen und unterdrückt sein Volk: Am Montag war der autoritäre turkmenische Präsident zu …
Zu Gast bei Merkel: So skurril ist der turkmenische Präsident

Brasiliens Präsidentin: "Staatsstreich" gegen mich

Brasilia - Showdown im brasilianischen Senat: Präsidentin Dilma Rousseff kämpft gegen ihre Amtsenthebung, wittert eine Allianz der Putschisten und erinnert an die Zeit …
Brasiliens Präsidentin: "Staatsstreich" gegen mich

Kommentare