FDP, Umfrage, sieben Prozent
+
Die FDP (im Bild: der Bundesvorsitzende Christian Lindner) ist laut einer Insa-Umfrage bundesweit wieder über sieben Prozent.

SPD im leichten Plus

Umfrage: FDP bei sieben Prozent, AfD legt weiter zu

Berlin - Die Liberalen sind einer Umfrage zufolge im deutlichen Aufschwung. Demnach wäre die FDP wieder im Bundestag vertreten. Auch die Alternative für Deutschland legt weiter zu.

Die FDP legt einer Umfrage zufolge in der Wählergunst wieder zu. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen die Liberalen auf sieben Prozent, wie aus dem am Dienstag von der "Bild"-Zeitung veröffentlichten Insa-Meinungstrend hervorgeht. Dies wäre demnach ihr höchster Wert in dieser Umfrage seit Frühjahr 2012. Die FDP war 2013 an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert und aus dem Bundestag geflogen.

CDU/CSU liegen laut der Umfrage wie in der Vorwoche bei 32,5 Prozent. Die SPD legt einen halben Prozentpunkt auf 22,5 Prozent zu. Auch die AfD gewinnt einen Punkt und liegt nun bei 12,5 Prozent. Die Grünen verharren bei elf Prozent. Die Linkspartei verliert einen Punkt und kommt auf neun Prozent. Für die Insa-Umfrage wurden von Freitag bis Montag 2014 Wahlberechtigte befragt.

AFP

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bund und Länder nähern sich bei Ökostrom-Reform an

Lange hakt es beim Ausbau der Erneuerbaren Energien - zwischen Bund und Ländern sowie zwischen Union und SPD. Jetzt gibt es Eckpunkte. Die "Umrisse und …
Bund und Länder nähern sich bei Ökostrom-Reform an

Vor Koalitionsgipfel: Schäuble weist Seehofer scharf zurecht

Die Spitzen von Union und SPD kommen heute Abend zusammen, um die vom Bundesverfassungsgericht angemahnte Erbschaftsteuer-Reform abzuräumen. Alles wird aber vom heftigen …
Vor Koalitionsgipfel: Schäuble weist Seehofer scharf zurecht

Donald Trump und der Faschismus - eine Analyse

Washington - Die USA debattieren vor der US-Wahl über  Faschismus. Was genau ist Donald Trump - ein rechter Demagoge, Populist, Nationalist oder doch Neofaschist?
Donald Trump und der Faschismus - eine Analyse

Maas ist offen für Verschärfung der Mietpreisbremse

Berlin - Angesichts wachsender Zweifel an der Wirksamkeit der Mietpreisbremse hat sich Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) offen für eine Verschärfung gezeigt.
Maas ist offen für Verschärfung der Mietpreisbremse

Kommentare