Zwei Drittel dagegen

Umfrage: Mehrheit der Polen gegen Aufnahme von Flüchtlingen

Warschau - Eine Mehrheit der Polen lehnt laut einer Umfrage die Aufnahme von Flüchtlingen weiterhin ab. Bis zu den Anschlägen von Paris hatten die Polen die Aufnahme noch befürwortet.

Demnach haben sich zwei Drittel (66 Prozent) der Befragten dagegen ausgesprochen, Flüchtlinge aus dem Nahen Osten oder Afrika in ihr Land zu lassen. 26 Prozent waren dafür. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Instituts CBOS hervor.

Bis zu den Anschlägen von Paris im vergangenen November hatten die Polen laut Meinungsforschungsinstitut befürwortet, diesen Menschen zeitweilig Asyl zu gewähren. Für die Aufnahme von Menschen aus dem Konfliktgebiet in der Ostukraine sprachen sich dagegen 57 Prozent aus, 35 Prozent waren dagegen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU schließt Steuererhöhungen aus und verschärft Asylkurs

Die Christdemokraten schlagen in Essen erste Pflöcke für ihren Wahlkampf ein - in der Flüchtlings- und Steuerpolitik. Spannend wird sein, mit welchem Ergebnis Merkel als …
CDU schließt Steuererhöhungen aus und verschärft Asylkurs

Künftig Grenzkontrollen rund um die Uhr an drei Autobahnen

Bayerische Polizisten werden nun doch für Grenzkontrollen eingesetzt. Nach langem Hickhack hat der Bund ein entsprechendes Hilfsangebot aus Bayern angenommen. Autofahrer …
Künftig Grenzkontrollen rund um die Uhr an drei Autobahnen

Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen

Essen - Die CDU-Führung will Steuererhöhungen im Falle eines Wahlsiegs 2017 grundsätzlich ausschließen. Der Leitantrag des Vorstands für den Bundesparteitag in Essen …
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen

Regierungstreue Truppen erobern libysche IS-Hochburg Sirte

Sirte (dpa) - In Libyen haben regierungstreue Milizen nach monatelangen Kämpfen die Hafenstadt Sirte nach eigenen Angaben vollständig von der IS-Terrormiliz …
Regierungstreue Truppen erobern libysche IS-Hochburg Sirte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion