Neue Statistik veröffentlicht

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: Zahl steigt sprunghaft an

Berlin - Immer mehr minderjährige Flüchtlinge ohne Begleitung kommen nach Deutschland. Im ersten Halbjahr 2016 stieg ihre Zahl sprunghaft an. 

Die Zahl der Asylanträge von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen ist im ersten Halbjahr sprunghaft gestiegen. Der Radiosender hr-Info zitierte am Samstag aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion, wonach bis Ende Juni bundesweit schon 17.909 Asylanträge von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen registriert wurden. Das seien rund sechs Mal so viele wie im Vorjahreszeitraum.

In fast 90 Prozent der Fälle wird Asyl gewährt

Im ersten Halbjahr 2015 stellten dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zufolge 3024 unbegleitete Jugendliche einen Asylantrag. Das Bundesamt kann mit der Nachfrage nicht Schritt halten, wie der Hessische Rundfunk berichtete. Nach Angaben der Grünen-Abgeordneten Luise Amtsberg sind 2016 erst 2899 Anträge entschieden worden. In 89,2 Prozent der Fälle wurde den Jugendlichen Asyl gewährt.

Die Bearbeitung der Anträge dauert laut Ministerium derzeit mehr als sieben Monate, bei einzelnen Herkunftsländern wie Afghanistan sogar deutlich länger (10,6 Monate).

Das BAMF wies vor kurzem darauf hin, dass die Zahl der in Obhut genommenen unbegleiteten Minderjährigen höher ist als die Zahl der von ihnen gestellten Asylanträge. Viele Minderjährige suchten „einen anderen aufenthaltsrechtlichen Weg“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Personenkult“: Scharfer Gegenwind für Merkel

Jena - Wenige Tage vor dem CDU-Parteitag muss sich Angela Merkel heftiger Kritik aus der ostdeutschen Parteibasis erwehren. Am Ende bekommt sie trotzdem Standing …
„Personenkult“: Scharfer Gegenwind für Merkel

Drei Länder - drei Wahlen: Europa vor Rechtsruck?

München - Drei europäische Staaten stehen vor wegweisenden Wahlen. Sowohl in Österreich als auch in Italien und Frankreich könnten Rechtspopulisten vorpreschen. Eine …
Drei Länder - drei Wahlen: Europa vor Rechtsruck?

Kommentar zu Hollande: Der Gescheiterte

Frankreichs Staatschef François Hollande will nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidieren. In seinem Lager sorgt das für Erleichterung - aber auch für große …
Kommentar zu Hollande: Der Gescheiterte

Bayerns Staatsanwaltschaft richtet eine Extremismus-Stelle ein

München - Bayerns Staatsanwaltschaft richtet eine Extremismus-Stelle ein – auch um dem überlasteten Generalbundesanwalt zu helfen. 
Bayerns Staatsanwaltschaft richtet eine Extremismus-Stelle ein

Kommentare