+
Bundespräsident Joachim Gauck hatte Anfang Juni erklärt, für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Medienbericht

Union und SPD wollen Gauck-Nachfolge bis Ende Oktober klären

Berlin - Die Spitzen von Union und SPD wollen die Nachfolge für den scheidenden Bundespräsidenten Joachim Gauck nach Informationen der "Bild"-Zeitung noch in diesem Monat klären.

Dazu solle es Ende Oktober ein gesondertes Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer und SPD-Chef Sigmar Gabriel geben, meldet das Blatt unter Berufung auf Koalitionskreise.

Die drei Parteivorsitzenden hätten sich am Donnerstag am Rande des Koalitionstreffens darauf verständigt, den Kandidaten für das Amt des Staatsoberhauptes unter sechs Augen auszuhandeln. Ort und Datum seien derzeit noch unbekannt. Beides solle in den nächsten Tagen festgelegt werden. CDU und CSU streben eine einvernehmliche Lösung mit dem Koalitionspartner SPD an, möglichst auch unter Einbeziehung der Grünen.

Bundespräsident Joachim Gauck hatte Anfang Juni erklärt, für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Die Bundesversammlung wählt am 12. Februar 2017 einen Nachfolger für das Staatsoberhaupt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundespräsidentenwahl in Österreich: Hochrechnungen und Ergebnis im Live-Ticker

Wien - Norbert Hofer oder Alexander Van der Bellen: Wer gewinnt die Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich? Zum Live-Ticker mit Hochrechnungen und Ergebnis.
Bundespräsidentenwahl in Österreich: Hochrechnungen und Ergebnis im Live-Ticker

Norbert Hofer: Gewinnt der FPÖ-Kandidat die Wahl 2016 in Österreich?

München - Norbert Hofer kann heute in der Stichwahl Bundespräsident von Österreich werden. Gewinnt er die Wahl im zweiten Anlauf? Ein Porträt des FDP-Kandidaten.
Norbert Hofer: Gewinnt der FPÖ-Kandidat die Wahl 2016 in Österreich?

Bause sieht keine Mehrheit für Rot-Grün im Bund

München - Grüne und Union sind aus Sicht von Bayerns Grünen-Fraktionschefin Margarete Bause besser für eine mögliche Koalition im Bund gewappnet als bei der vergangenen …
Bause sieht keine Mehrheit für Rot-Grün im Bund

Santiago de Cuba nimmt Abschied von Fidel Castro

Nach einer Reise von rund 1000 Kilometern über die ganze Karibikinsel ist die Urne des Ex-Präsidenten angekommen. Am Sonntag soll die Beisetzung in Santiago de Cuba …
Santiago de Cuba nimmt Abschied von Fidel Castro

Kommentare