+

Österreich

Wien: Untersuchungsausschuss im Hypo Alpe Adria-Skandal startet

Wien - In Österreich wird der bisher größte Finanzskandal seit Gründung des Landes von einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss unter die Lupe genommen. Dabei geht es um die einstige Staatsbank Hypo Alpe Adria, die sich als Milliardengrab entpuppt hat.

Der Ausschuss nimmt am Donnerstag (26.2.) seine Arbeit auf. Als Zeugen sollen unter anderem Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und drei ehemalige Finanzminister der ÖVP aussagen. Den Politikern wird vorgeworfen, die finanziellen Gefahren durch die Krisenbank nicht erkannt oder sie gar vertuscht zu haben. Es wird befürchtet, dass die inzwischen abgewickelte Bank durch leichtfertige Kreditvergaben insgesamt 15 Milliarden Euro in den Sand gesetzt hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag auf Flüchtlinge im Irak: 14 Tote

Bagdad - Im Norden des Iraks hat sich ein Sprengstoffattentäter in die Luft gesprengt. 14 Menschen starben, darunter zwei Kinder.
Anschlag auf Flüchtlinge im Irak: 14 Tote

Kassen-Ärzte: Brauchen auf dem Land flexiblere Versorgung

Berlin (dpa) - Die Kassenärzte haben flexiblere medizinische Versorgungskonzepte für ländliche Regionen gefordert. "Die romantische Vorstellung, dass in jedem Dorf ein …
Kassen-Ärzte: Brauchen auf dem Land flexiblere Versorgung

Albig bleibt dabei: SPD-Kanzler nach 2017 unrealistisch

Düsseldorf (dpa) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) geht angesichts der Umfragewerte nicht davon aus, dass die SPD nach der Bundestagswahl 2017 …
Albig bleibt dabei: SPD-Kanzler nach 2017 unrealistisch

News-Blog: Erdogan lässt tausende Einrichtungen schließen

Ankara - Mehr als 10.000 Beschuldigte sind im Zusammenhang mit dem Putschversuch in der Türkei in Gewahrsam genommen worden. Für Präsident Erdogan Anlass, den 15. Juli …
News-Blog: Erdogan lässt tausende Einrichtungen schließen

Kommentare