+

Österreich

Wien: Untersuchungsausschuss im Hypo Alpe Adria-Skandal startet

Wien - In Österreich wird der bisher größte Finanzskandal seit Gründung des Landes von einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss unter die Lupe genommen. Dabei geht es um die einstige Staatsbank Hypo Alpe Adria, die sich als Milliardengrab entpuppt hat.

Der Ausschuss nimmt am Donnerstag (26.2.) seine Arbeit auf. Als Zeugen sollen unter anderem Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und drei ehemalige Finanzminister der ÖVP aussagen. Den Politikern wird vorgeworfen, die finanziellen Gefahren durch die Krisenbank nicht erkannt oder sie gar vertuscht zu haben. Es wird befürchtet, dass die inzwischen abgewickelte Bank durch leichtfertige Kreditvergaben insgesamt 15 Milliarden Euro in den Sand gesetzt hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweizer Luftwaffe vermisst Kampfflugzeug

Bern (dpa) - Die Schweizer Luftwaffe vermisst eine Kampfmaschine des US-Typs F/A-18C. Es laufe eine Suche im Gebiet des Sustenpasses nahe Meiringen, teilte das …
Schweizer Luftwaffe vermisst Kampfflugzeug

6500 Flüchtlinge im Mittelmeer aus Seenot gerettet

Rom - Innerhalb eines Tages sind ungefähr 6500 Flüchtlinge im Mittelmeer aus Seenot gerettet worden. Lesen Sie, was bisher bekannt ist. 
6500 Flüchtlinge im Mittelmeer aus Seenot gerettet

Merkel hat einen Plan: AfD-Wähler zurückgewinnen

Schwerin- Bundeskanzlerin Merkel (CDU) hat einen Plan. Sie will enttäuschte Wähler, die sich der AfD nahe fühlen, zurückgewinnen. Und so will sie das erreichen. 
Merkel hat einen Plan: AfD-Wähler zurückgewinnen

Darum nervt Seehofer die "dämliche" Debatte um K-Frage

Landshut/Berlin -Der genervte CSU-Chef Horst Seehofer sieht in der CDU-Spitze einige Amateure sitzen. Vollprofis konzentrierten sich erst auf Inhalte, dann auf Personen. …
Darum nervt Seehofer die "dämliche" Debatte um K-Frage

Kommentare