Anhaltende Vorbereitungen für die Umsetzung neuer Richtlinien: Ohio setzt alle Hinrichtungen vorübergehend aus. Foto: Paul Buck/Symbol
+
Anhaltende Vorbereitungen für die Umsetzung neuer Richtlinien: Ohio setzt alle Hinrichtungen vorübergehend aus. Foto: Paul Buck/Symbol

US-Bundesstaat Ohio stoppt alle für 2015 geplanten Hinrichtungen

Columbus (dpa) - Der US-Bundesstaat Ohio hat alle für dieses Jahr geplanten Hinrichtungen ausgesetzt. Die zuständige Gefängnisbehörde begründete den Schritt am Freitag mit anhaltenden Vorbereitungen für die Umsetzung neuer Richtlinien bei der Vollstreckung der Todesstrafe.

Zudem solle die Beschaffung neuer Substanzen sichergestellt werden, die zu Tötungen eingesetzt werden. In Ohio sollten 2015 sechs Menschen hingerichtet werden. Die Exekutionen wurden auf 2016 verschoben.

In Ohio hatte es vor rund einem Jahr Komplikationen bei der Hinrichtung eines Mörders gegeben. Augenzeugen beschrieben diese als qualvoll. Erstmals in den USA war dabei ein Mix aus dem Schmerzmittel Hydromorphon und dem Medikament Midazolam, mit dem Patienten vor Operationen beruhigt werden, eingesetzt worden. Der lange Todeskampf des Mörders zog Proteste und öffentliche Debatten nach sich.

Mitteilung der Gefängnisbehörde von Ohio

Meistgelesene Artikel

Medien: Russland lässt Kampfpilotin Sawtschenko frei

Rostow am Don - Die Nachbarländer Russland und Ukraine wollen gegenseitig ihre prominentesten Gefangenen überstellen. Für den ukrainischen Präsidenten Poroschenko hat …
Medien: Russland lässt Kampfpilotin Sawtschenko frei

Meseberg: Merkel nennt Integrationsgesetz "Meilenstein"

Berlin - Nach der Kabinettsklausur loben sich Kanzlerin und Vizekanzler für ihr Integrationsgesetz. "Fördern und Fordern" sei das Motto im Umgang mit Flüchtlingen. Nicht …
Meseberg: Merkel nennt Integrationsgesetz "Meilenstein"

Ermittlungen wegen Meineid-Verdachts gegen AfD-Chefin Petry

Berlin - Die Staatsanwaltschaft Dresden nimmt nun doch Ermittlungen wegen des Verdachts auf Meineid und uneidliche Falschaussage gegen AfD-Chefin Frauke Petry auf. Zudem …
Ermittlungen wegen Meineid-Verdachts gegen AfD-Chefin Petry

Erdogan-Berater droht EU mit Aufkündigung aller Abkommen

Istanbul - Ein Berater des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat der EU im Visastreit mit der Aufkündigung sämtlicher Abkommen gedroht.
Erdogan-Berater droht EU mit Aufkündigung aller Abkommen

Kommentare