Nordirak

US-Jets fliegen weitere Angriffe auf IS-Kämpfer

Bagdad - US-Kampfflugzeuge haben am Donnerstag erneut Angriffe auf Kämpfer der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) im Nordirak geflogen.

Dabei seien südlich des Mossul-Staudamms mindestens 35 Extremisten ums Leben gekommen, meldete die irakische Nachrichtenseite Al-Sumaria News unter Berufung auf nicht näher genannte Sicherheitsquellen. Die US-Jets hätten zudem sieben IS-Fahrzeuge zerstört. Eine unabhängige Bestätigung für die Angaben gab es zunächst nicht.

Das US-Zentralkommando in Tampa (Florida) hatte in der Nacht zu Donnerstag 14 Angriffe auf IS-Kämpfer gemeldet. Dabei seien mehrere Fahrzeuge zerstört oder beschädigt worden. Nach der Enthauptung des US-Reporters James Foley hatten die Extremisten mit dem Mord an weiteren Amerikanern gedroht, sollte Washington die Luftangriffe im Nordirak fortsetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obama bei Trauerfeier für Israels Altpräsidenten Peres

Jerusalem - Die Trauerfeierlichkeiten für die Beerdigung von Israels Altpräsident Schimon Peres haben am Freitagmorgen begonnen.
Obama bei Trauerfeier für Israels Altpräsidenten Peres

Landtag: Aigner und Felbinger in Erklärungsnot

München - Ärger im Landtag: Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) kam in Erklärungsnöte wegen der Kosten für die Verlegung der Erdkabel. Und ein Abgeordneter – Günther …
Landtag: Aigner und Felbinger in Erklärungsnot

Bürgermeister vermutlich wegen Asylplänen niedergeschlagen

Segeberg (dpa) - Er wollte Flüchtlinge im Dorf unterbringen - deshalb ist der Bürgermeister von Oersdorf in Schleswig-Holstein jetzt nach Ansicht der Polizei …
Bürgermeister vermutlich wegen Asylplänen niedergeschlagen

Spitzenpolitiker aus aller Welt beim Begräbnis von Peres

Peres war Israels großer Staatsmann, der letzte Vertreter der Gründergeneration. Zum Begräbnis kommen zahlreiche Spitzenpolitiker aus aller Welt. Der Sicherheitsaufwand …
Spitzenpolitiker aus aller Welt beim Begräbnis von Peres

Kommentare