+
Volker Kauder (l.) und Angela Merkel glauben, dass Deutschland die Flüchtlingskrise meistert.

Unionsfraktionschef macht Mut

Kauder: Flüchtlingskrise wird gemeistert wie Eurokrise

Berlin - Volker Kauder springt Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Seite. Der Unionsfraktionschef glaubt, dass die Flüchtlingskrise - wie schon die Eurokrise - von den Deutschen gemeistert wird.

Deutschland wird die Flüchtlingskrise nach den Worten von Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) genauso stark bewältigen wie die europäische Finanz- und Wirtschaftskrise. Viele hätten damals nicht geglaubt, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit ihrem Satz recht behalten werde: „Wir werden aus der Krise stärker herauskommen, als wir hineingegangen sind. So war es dann“, sagte Kauder am Montagabend vor Beginn der Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin. Jetzt gebe es wieder eine schwierige Situation mit der Zahl der Flüchtlinge. „Auch da bin ich sicher, dass wir dies bewältigen können.“

Kauder erinnerte zu Merkels zehnjährigem Amtsjubiläum (22. November) an das Bundestagswahlergebnis der Union von 2013 mit 41,5 Prozent. Damit habe damals niemand gerechnet. Das sei ein Verdienst von vielen, „aber natürlich auch von der Arbeit unserer Bundeskanzlerin“. Nach Angaben von Teilnehmern der Fraktionssitzung begrüßten die Abgeordneten Merkel zu Beginn im Stehen mit minutenlangem Beifall.

Merkel dankte Kauder für seine Unterstützung

Merkel, die beim CSU-Parteitag noch scharf kritisiert wurde, sagte nach Teilnehmerangaben: „Das ist ein schöner Start in die Woche.“ CDU und CSU seien nicht dazu da, es sich gegenseitig leicht zu machen. Aber aus dem Grundgedanken der Gemeinschaft müssten den Bürgern angemessene Lösungen für Probleme aufgezeigt werden. Merkel dankte Kauder, der ebenfalls zehnjähriges Amtsjubiläum hat, für seine Unterstützung, ohne die vieles für sie schwerer wäre, wie sie sagte.

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt wurde mit dem Satz zitiert: „Die CSU, liebe Angela, trägt nicht jeden Tag dazu bei, dass sich die Bundeskanzlerin wohlfühlt.“ Für die CSU-Abgeordneten könne sie sagen, dass diese alles tun würden, damit den erfolgreichen Jahren weitere erfolgreiche folgten.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Die Deutsche Bank - ein Spielball der Spekulanten

München - Der Aktienkurs der Deutschen Bank ist im freien Fall, die Anleger sind in Panik. Wie geht es weiter? Ein Kommentar. 
Kommentar: Die Deutsche Bank - ein Spielball der Spekulanten

Linke will strittige Kandidaten-Frage noch nicht lösen

Wer vertritt die Linken an vorderster Front bei der Bundestagswahl? Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch wollen als Duo antreten - doch die Partei macht deutlich: Es …
Linke will strittige Kandidaten-Frage noch nicht lösen

Waffenfunde auf Rekordniveau: Rechtsextreme rüsten auf

Wiesbaden - Rechtsextreme rüsten offenbar auf: Die Anzahl der beschlagnahmten Waffen soll im Jahr 2015 um mehr als das Doppelte gestiegen sein.
Waffenfunde auf Rekordniveau: Rechtsextreme rüsten auf

Tauber soll Merkel-Kritiker wüst beschimpft haben

Berlin - CDU-Generalsekretär Tauber nimmt heute Stellung zu den Vorwürfen, er habe CDU-Geschäftsführerin Anne Höhne-Weigl mit fragwürdigen Methoden aus dem Amt drängen …
Tauber soll Merkel-Kritiker wüst beschimpft haben

Kommentare