+
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

Von der Leyen:

Flüchtlingshilfe der Bundeswehr soll im Sommer enden

Berlin - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will die Flüchtlingshilfe der Bundeswehr voraussichtlich im Sommer beenden.

„Aus einer Amtshilfe in akuter Not darf keine Regelaufgabe der Bundeswehr werden“, sagte die CDU-Politikerin dem Verbandsmagazin des Deutschen Bundeswehrverbandes (Januarausgabe).

„Ich habe deshalb für mich die Linie gezogen, dass wir bis zum Sommer - wenn die Situation sich aufgrund der ergriffenen Maßnahmen verbessert hat - den Kommunen und Ländern durch unsere Amtshilfe ausreichend Raum verschaffen, um ohne Hektik nach und nach die Lücken aufzufüllen und eigene Strukturen aufzubauen.“ Die Bundeswehr sei dann ein Jahr in der Flüchtlingshilfe aktiv gewesen. „Die Truppe ist schließlich auch in ihrem Kerngeschäft gefordert wie selten zuvor.“

Die Bundeswehr unterstützt Länder und Kommunen seit Monaten bei der Unterbringung, Versorgung, Verteilung und Registrierung von Asylbewerbern. An der Flüchtlingshilfe sind derzeit rund 7000 Soldaten beteiligt, in Spitzenzeiten waren es nach Angaben der Ministerin bis zu 9000 am Tag.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor Bundestags-Treffen Kritik an Draghis Niedrigzins-Politik

EZB-Präsident Draghi muss sich auf harte Fragen der Bundestags-Abgeordneten einstellen. Denn die extrem niedrigen Zinsen machen es Sparern seit langem zu schaffen - und …
Vor Bundestags-Treffen Kritik an Draghis Niedrigzins-Politik

Ermittler: Flug MH17 mit russischer Rakete abgeschossen

Utrecht  -Am 17. Juli 2014 wird Passagierflug MH17 über der Ostukraine abgeschossen. Doch wer ist verantwortlich für den Tod von 298 Menschen? Die Ermittler weisen auf …
Ermittler: Flug MH17 mit russischer Rakete abgeschossen

Rentenniveau fällt ohne Reform auf 41,6 Prozent

Rentenniveau auf Talfahrt - tut sich nichts bei der gesetzlichen Rente, sinkt das Sicherungsniveau stark ab. Doch will man es halten, kostet das Milliarden.
Rentenniveau fällt ohne Reform auf 41,6 Prozent

Rechtsextreme wegen Anschlagsplanung vor Gericht

Bamberg - Bei einer aufsehenerregenden Razzia in Franken wurde vor knapp einem Jahr eine Untergruppe der rechtsextremen „Weiße Wölfe Terrorcrew“ zerschlagen. 
Rechtsextreme wegen Anschlagsplanung vor Gericht

Kommentare