+
Vom Anti-Ceta-Protest begleitet: Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel bei einer Diskussion zu den umstrittenen Freihandelsabkommen Ceta und TTIP. Foto: Wolfram Kastl/Archiv

Umstrittenes Freihandelsabkommen

Wirtschaftsverband drängt Gabriel zu raschem Ceta-Abschluss

Wirtschaftsminister Gabriel ist für das Freihandelsabkommen Ceta, seine SPD in Teilen dagegen. Heute berät der SPD-Chef in Montreal über das Abkommen, das die EU mit Kanada abschließen will.

Frankfurt/Berlin (dpa) - Der Wirtschaftsverband VDMA hat Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) unmittelbar vor dessen Kanada-Reise aufgerufen, auf einen schnellen Abschluss des Freihandelsabkommens Ceta hinzuwirken.

"Die Verabschiedung von Ceta ist aus Sicht des Maschinenbaus essenziell", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, Thilo Brodtmann, der Deutschen Presse-Agentur. Das Ceta-Abkommen zwischen der EU und Kanada sei "hervorragend" verhandelt und könne als Blaupause für weitere Abkommen dienen. "Wir erwarten von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, dass er sich mit aller Kraft für einen raschen und erfolgreichen Abschluss von Ceta einsetzt."

Der SPD-Chef wird heute in Kanada erwartet. Thema seiner geplanten Gespräche mit Ministerpräsident Justin Trudeau und Handelsministerin Chrystia Freeland dürfte auch Ceta sein. Gabriel ist Ceta-Befürworter. Teile des linken SPD-Flügels lehnen es jedoch in seiner vorliegenden Fassung ab und fordern Nachbesserungen.

Am kommenden Montag will die SPD auf einem Konvent entscheiden, ob sie das Abkommen mitträgt. Ceta-Gegner, darunter die Gewerkschaft Verdi, haben am Samstag zu Großdemonstrationen in sieben deutschen Städten aufgerufen. Sie fürchten eine Aushöhlung von Sozial- und Umweltstandards in der EU.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Berlin - Die FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher ist mit 95 Jahren gestorben. Das teilte der bayerische Landesverband der Liberalen am Freitag in München mit.
Hildegard Hamm-Brücher gestorben

100.000 Zivilisten aus Ost-Aleppo geflohen

Aleppo/Berlin - Alle Bemühungen um eine neue humanitäre Waffenruhe für Aleppo sind bislang gescheitert. Die Lage in den Rebellengebieten wird immer dramatischer. …
100.000 Zivilisten aus Ost-Aleppo geflohen

Flüchtlings-Schicksal bei Illner-Talk: Schieben wir die Falschen ab?

München - Der jüngste Talk von Maybrit Illner wird keinen Weg in die Geschichtsbücher finden. Doch das bittere Schicksal eines Afghanen wirft eine entscheidende Frage …
Flüchtlings-Schicksal bei Illner-Talk: Schieben wir die Falschen ab?

Anschlag auf Dresdner Moschee: Tatverdächtiger festgenommen

Dresden - Zweieinhalb Monate nach den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und das Kongresszentrum in Dresden hat die Polizei einen 29 Jahre alten Tatverdächtigen …
Anschlag auf Dresdner Moschee: Tatverdächtiger festgenommen

Kommentare