Minister will keinen Aufschub akzeptieren

WLAN im ICE: Dobrindt rüffelt Bahn

München – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) erhöht den Druck auf die Bahn, den kostenlosen drahtlosen Internetzugang für alle Fahrgäste im ICE zu forcieren.

„Die ICE-Flotte wird dieses Jahr in der 2. Klasse mit kostenlosem WLAN funktionsfähig ausgestattet. So ist es mit der Bahn vereinbart, und dabei bleibt es“, sagte der Minister dem Münchner Merkur (Dienstagsausgabe). „Ein Verschieben dieses dringend notwendigen Kundenangebots werde ich nicht akzeptieren. Ich rate der Bahn, keine Zweifel aufkommen zu lassen, dass sie die Digitalisierung des Verkehrsträgers Schiene mit aller Kraft vorantreibt.“

Zuvor hatte die Bahn den Zeitplan infrage gestellt. „Ich bin überzeugt davon, dass wir in 2016 die Technik haben,und ich bin überzeugt davon, dass wir die Umrüstung in 2016 beginnen“, sagte Bahn-Verkehrsvorstand Berthold Huber der Deutschen Presse-Agentur. „Ob wir mit jedem Fahrzeug in 2016 durch sind, kann ich nicht versprechen."

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TV-Duell im Live-Ticker: Beide Kandidaten provozieren mit Gästewahl

München - Wir bleiben heute für Sie wach: Wenn sich Donald Trump und Hillary Clinton in der Nacht auf Dienstag zum ersten TV-Duell treffen, sind wir im Live-Ticker mit …
TV-Duell im Live-Ticker: Beide Kandidaten provozieren mit Gästewahl

Erste TV-Debatte hat große Bedeutung

Hempstead (dpa) - Im historischen Vergleich hat das erste Aufeinandertreffen von US-Präsidentschaftskandidaten in einer Fernsehdebatte eine große Bedeutung. In den …
Erste TV-Debatte hat große Bedeutung

EU will Farc von der Terrorliste streichen

Nach über 220 000 Toten und Millionen Vertriebenen will Kolumbien ein neues Kapitel seiner Geschichte aufschlagen. Der Frieden mit den marxistischen Farc könnte das …
EU will Farc von der Terrorliste streichen

Streit bei Pegida - Bachmann stellt Vertrauensfrage

Dresden - Bei Pegida in Dresden liegen die Nerven blank. Anhänger beschimpfen sich gegenseitig - sogar mit dem Wort „Volksverräter“. Das Stammpublikum hält …
Streit bei Pegida - Bachmann stellt Vertrauensfrage

Kommentare