dresden-demo-dpa
+
Zehntausende Menschen haben sich am Samstag in Dresden zu einer Kundgebung für Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit versammelt.

In Dresden

Zehntausende bei Kundgebung für Weltoffenheit

Dresden - Zehntausende Menschen haben sich am Samstag in Dresden zu einer Kundgebung für Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit versammelt.

Ein Sprecher der sächsischen Regierung bezifferte die Zahl der Teilnehmer vor der symbolträchtigen Frauenkirche auf 35.000. Die Kundgebung ist eine Reaktion auf die wöchentlichen islamfeindlichen Pegida-Demonstrationen in der Landeshauptstadt. Dazu aufgerufen hatten Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Oberbürgermeisterin Helma Orosz (beide CDU); Kirchen, Verbände und Kulturinitiativen unterstützen sie. Orosz sagte laut vorab verbreitetem Redetext: „Wir lassen uns durch Hass nicht spalten.“

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Torten-Attacke auf Wagenknecht beim Linke-Parteitag

Eigentlich will sich die Linke auf ihrem Parteitag für die bevorstehenden Wahlen rüsten. Doch dann reden alle über Fraktionschefin Wagenknecht, die eine Torte ins …
Torten-Attacke auf Wagenknecht beim Linke-Parteitag

AfD-Rechte fechten Beschluss zur Meidung von Pegida an

Berlin - Der rechtsnationale AfD-Flügel mit seinem Wortführer Björn Höcke will sich Auftritte bei Demonstrationen des islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses …
AfD-Rechte fechten Beschluss zur Meidung von Pegida an

Flüchtlinge bauen bei Idomeni neues Camp auf

Athen/Idomeni - Nur wenige Kilometer von Idomeni entfernt, bauen Flüchtlinge erneut ein improvisiertes Camp auf. Alle Infos und Entwicklungen in unserem Newsblog.
Flüchtlinge bauen bei Idomeni neues Camp auf

Haft für argentinische Militärs wegen "Operation Condor"

Die südamerikanischen Militärdiktaturen der 70er Jahre tauschten Informationen und Gefangene aus, verschleppten, folterten und ermordeten Oppositionelle. Ein Gericht …
Haft für argentinische Militärs wegen "Operation Condor"

Kommentare