Maria Flachsbarth, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesagrarministerium, kandidiert für die Nachfolge von Alois Glück als Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Foto: Inga Haar/Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft/Archiv
+
Maria Flachsbarth, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesagrarministerium, kandidiert für die Nachfolge von Alois Glück als Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Foto: Inga Haar/Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft/Archiv

Zentralkomitee der Katholiken wählt neuen Präsidenten

Bonn (dpa) - Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) wählt heute in Bonn einen neuen Präsidenten. Erstmals in der Geschichte des katholischen Dachverbands haben die rund 220 Delegierten der Vollversammlung zwei Kandidaten zur Auswahl.

Kandidaten sind der nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Thomas Sternberg und die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesagrarministerium, Maria Flachsbarth (beide CDU). Der neue Präsident wird Nachfolger des bisherigen Amtsinhabers Alois Glück und vertritt rund 24 Millionen Laien.

Bei ihrer zweitägigen Herbstvollversammlung beschäftigen sich die Teilnehmer zudem mit dem Themen Flucht, Asyl und Integration. Außerdem wollen sie eine kulturpolitische Erklärung verabschieden. Am Samstag steht eine Podiumsdiskussion über die Ergebnisse der Weltbischofssynode auf der Tagesordnung.

Tagesordnung der ZdK-Vollversammlung

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Debatten zu Flüchtlingen auf dem Katholikentag in Leipzig

Leipzig (dpa) - Die Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik werden heute beim Katholikentag in Leipzig diskutiert. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) wird …
Debatten zu Flüchtlingen auf dem Katholikentag in Leipzig

Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima

Auf diese Geste hat Japan lange gewartet: Erstmals besucht ein US-Präsident im Amt das Mahnmal für die Toten des Atombombenabwurfs auf Hiroshima. Eine Entschuldigung …
Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima

Wagenknecht und Bartsch kontern Gysi-Kritik

Die AfD macht der Linken zu schaffen. Gregor Gysi hat es nicht mehr ausgehalten - und das Erscheinungsbild seiner Partei kritisiert.
Wagenknecht und Bartsch kontern Gysi-Kritik

US-Wahl 2016: Donald Trump hat genug Delegierte für Kandidatur

Washington - Donald Trump hat eine eine wichtige Schwelle für Präsidentschaftskandidatur überschritten. Alle Entwicklungen hier im News-Blog.
US-Wahl 2016: Donald Trump hat genug Delegierte für Kandidatur

Kommentare