Klo zu vermieten. Onlineseite sammelt
+
Klo zu vermieten - neue Webseite vermittelt Reisenden Toiletten und Badezimmer von Privatleuten.

Geschäftsmodell

Auf "Airpnp" können Sie ihr Klo vermieten

In einer fremden Stadt und die Blase drückt? Wer jetzt ein stilles Örtchen sucht, kann sich online eine Toilette mieten. Eine Webseite im Internet macht es möglich.   

Auf der Webseite "Airpnp" können Privatleute ihre Toiletten an Touristen vermieten. Reisende, die in einer fremden Stadt ein Klo suchen, können mit einem internetfähigem Handy per Web-App ein stilles Örtchen suchen, finden und buchen.

Auf der Onlineseite stehen auch schon einige deutsche Badezimmer mit Foto zu Auswahl. Für 9,99 Euro bei einer Benutzungsdauer von 10 Minuten können beispielsweise Reisende ein Bad mit Klo in der Nähe von Frankfurt mieten. "Besuchen Sie unser charismatisches Badezimmer und treffen Sie dabei interessante Leute" ist zu diesem Angebot zu lesen. Und wer das Badezimmer länger als 30 Minuten mieten würde, bekommt dazu ein Bier gratis und darf sogar kostenlos das Wlan nutzen. 

Legale Pinkelpause

Die Idee zu diesem Webportal entstand natürlich aus einem ganz dringenden Bedürfniss. Beim legendären Karneval-Spektakel "Mardi Gras" in New Orleans (USA) sind die Schlangen vor den öffentlichen Toiletten endlos. Es ist aussichtslos im Notfall ein Klo zu finden. Wer aber beim sogenannten Wild-Pinkeln erwischt wird, verbringt das Wochenende im Gefängnis und muss mit einer saftigen Strafe rechnen. Beide Gründer von "Airpnp" Max Gaudin und Travis Laurendine stammen aus New Orleans, sind Mardi Gras-Fans und haben nach einer straffreien Alternative gesucht.

Vergolden Sie ihr Klo

Wer jetzt auch in das ganz große Geschäft einsteigen möchte, bekommt auf der Onlineseite auf englisch erklärt, wie einfach das ist. Werde Unternehmer, ist dort zu lesen. Und verdienen Sie heute schon Geld mit Airpnp. Loggen Sie sich auf Facebook ein und fügen sie eine Toilette hinzu. Wählen Sie einen kluge Überschrift, Beschreibung und nennen Sie den Preis. Fügen Sie Fotos hinzu und ihre Adresse.

Um die neue Klo-Vermieter zu bestärken, endet die Kurzinfo mit dem Satz  "Your´re ready to flow" - dann lassen Sie es laufen. Wer jetzt noch zögert, ist selber schuld, oder?

Gratis Toiletten online

Doch es gibt in Deutschland eine Internetseite die Reisenden hilft eine kostenpflichtige Pinkelpause zu vermeiden. An vielen Autobahnraststätten werden 70 Cent für einen Besuch des stillen Örtchens fällig. Auch viele Restaurants gewähren den Zutritt zum stillen Örtchen nur gegen Bares. Bei der Suche nach einer kostenlosen Alternative kann die Webseite www.gratispinkeln.de helfen. Per internetfähigem Handy lassen sich die stillen Örtchen zügig ausfindig machen. Auf der Homepage stehen auch Zusatzprogramme für Navigationsgeräte zum Download, mit denen das Navi Gratis-Toiletten an Autobahnen anzeigt. 

Die schlimsten Urlaubstypen

Top 10: Die schlimmsten Urlaubstypen

 ml

Martina Lippl

Martina Lippl

E-Mail:martina.lippl@merkur.de

Google+

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Wer eine Bahnreise quer durch Großbritannien geplant hat, kann dafür weiterhin das Interrail-Angebot nutzen. Daran ändert auch das Brexit-Referendum nichts.
Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Frust und Preissenkungen: Türkei-Tourismus lebt von Hoffnung

Die Türkei und der Tourismus - lange Zeit waren sie perfekte Partner. Dann aber häuften sich die Negativschlagzeilen. Nun bleiben die Urlauber aus, die Hoteliers und …
Frust und Preissenkungen: Türkei-Tourismus lebt von Hoffnung

Neues von Thomas Cook: Premium-Fokus und Fernziele

Der Reiseveranstalter Thomas Cook geht mit der neuen Marke Thomas Cook Signature in den kommenden Winter - und will damit ein reiner Premiumanbieter werden. Was können …
Neues von Thomas Cook: Premium-Fokus und Fernziele

Vogelbeobachtung: Neue Route in Costa Rica

Tolle Nachrichten für Vogelfreunde: Im zentralamerikanischen Costa Rica gibt es eine neue Route mit Beobachtungspunkten. Und auf diesen Routen sind nicht nur die Vögel …
Vogelbeobachtung: Neue Route in Costa Rica

Kommentare