Australien

Auswärtiges Amt warnt vor Wirbelsturm "Ita"

Cooktown in Australien wappnet sich für den gefährlichste Zyklon in der Region seit 65 Jahren. Meteorologen sagen Sturmfluten und Hochwasser voraus. Das Auswärtige Amt warnt deutsche Touristen.

Das Auswärtige Amt warnt deutsche Touristen vor einem schweren Unwetter an der Nordostküste Australiens. Der tropische Wirbelsturm „Ita“ soll am Freitagvormittag deutscher Zeit die Küste zwischen Cape Melville und Cooktown 2700 Kilometer nördlich von Sydney erreichen. Etwa 9000 Menschen leben in der Region.

Die Meteorologen sagten Sturmfluten, Hochwasser, schweren Regen und Windgeschwindigkeiten bis 300 Kilometer in der Stunde voraus. Auch die bei Touristen beliebten Städte Cairns und Port Douglas rechneten mit schwerem Regen.

Die Behörden stellten Notunterkünfte zur Verfügung, die auch von deutschen Touristen genutzt werden könnten. Deutsche Staatsangehörige werden gebeten, den Anweisungen unbedingt Folge zu leisten.

Weiter südlich verursachte zuletzt Zyklon „Yasi“ 2011 schwere Schäden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Direktflug möglich: Von Frankfurt ohne Umweg nach Shenzen

Frankfurt goes China: Mit der Direktverbindung nach Shenzen baut Deutschlands größter Flughafen seine Reiseziele ins Reich der Mitte aus und steuert nun vier Städte an. …
Direktflug möglich: Von Frankfurt ohne Umweg nach Shenzen

Royal Caribbean: Drei neue Kreuzfahrtschiffe

Mit neuen Ozeanriesen rüstet das Unternehmen Royal Caribbean auf. Zu dem kürzlich fertiggestellten und bislang größten Kreuzfahrtschiff der Welt "Harmony of the Seas", …
Royal Caribbean: Drei neue Kreuzfahrtschiffe

Was bedeutet Last-Minute-Urlaub?

Bei "Last-Minute-Urlaub" denkt man vor allem an spontane Reisen zu günstigen Preisen. Aber was erwartet Urlauber bei solchen Angeboten wirklich? Auskunft gibt eine …
Was bedeutet Last-Minute-Urlaub?

Staus aufgrund von Ferienende und Feiertag

Fronleichnam beschert einigen Bundesländern ein verlängertes Wochenende und lockt viele Kurzurlauber auf die Straßen. Außerdem enden in Baden-Württemberg und Bayern die …
Staus aufgrund von Ferienende und Feiertag

Kommentare