Gegen tödlichen Leichtsinn

Bahn warnt mit Schock-Videos vor Unfällen

Berlin - Klettern auf Waggons oder unerlaubt Gleise überqueren - solche Aktionen können tödlich sein. Mit krassen Videoclips startet die Bahn jetzt eine Kamagne für mehr Sicherheit.

Die Bahn warnt mit drei neuen Kurzfilmen vor tollkühnen Aktionen und Leichtsinn am Gleis. Die Szenen fangen harmlos an und enden für die Beteiligten tödlich. „Wir wollen vor allem Jugendliche erreichen, um Unfälle an Bahnanlagen zu verhindern“, sagte der Vorstandschef der Bahntochter DB Netz, Oliver Kraft, am Donnerstag. Die Filmszenen stünden für reale Ereignisse.

In den vergangenen beiden Jahren gab es laut Bahn mehr als 200 Unfälle, weil unerlaubt Gleise überquert wurden. Dabei starben mindestens 140 Menschen. Das Klettern auf Waggons oder Strommasten führte zu 20 Unfällen. Dabei habe es in jedem dritten Fall Todesopfer gegeben. Die Kurzfilme sind seit Donnerstag auf der Internetseite der Bahn und dem Videoportal Youtube zu sehen. Sie sind Teil der Sicherheitskampagne „Wir wollen, dass Du sicher ankommst“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schlechtwetter auf Vorflug: Kein außergewöhnlicher Umstand

Bei mehr als drei Stunden Flug-Verspätung muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Es sei denn, es liegen außergewöhnliche Umstände vor. Über einen solchen Fall …
Schlechtwetter auf Vorflug: Kein außergewöhnlicher Umstand

Keltentreffen und Konzerte: Musikalische Sommerevents

Von klassischen Konzerten über Jazz-Sessions bis zu HipHop-Beats hat diesen Sommer alles seinen akustischen Platz im Amsterdamer Concertgebouw. Wer Dudelsackklänge …
Keltentreffen und Konzerte: Musikalische Sommerevents

Kambodscha-Reisende sollten Demonstrationen meiden

Wer durch das südostasiatische Kambodscha reist, sollte beachten, dass es bei den dortigen Demonstrationen auch zu Gewalt kommen kann. Weitere Infos gibt das Auswärtige …
Kambodscha-Reisende sollten Demonstrationen meiden

Reisen in Norwegen: Neue Steuer für Flugreisende

Wer von einem norwegischen Flughafen startet, muss ab dem 1. Juni eine Steuer für Fluggäste bezahlen. Für Kinder unter zwei und Transit-Passagiere gelten aber …
Reisen in Norwegen: Neue Steuer für Flugreisende

Kommentare