Verstoß gegen das Luftfahrtrecht

Harte Strafe für betrunkenen Piloten

Oslo - Weil er betrunken zum Dienst erschienen war, hat ein Gericht im norwegischen Øvre Romerike einen Piloten der lettischen Fluggesellschaft AirBaltic zu einer zehnmonatigen Haftstrafe verurteilt.

Das berichtete der norwegische Rundfunk NRK am Montag. Drei Crewmitglieder, die ebenfalls betrunken waren, waren bereits vor einigen Wochen zu Freiheitsstrafen verurteilt worden. Der Pilot hatte 0,54 Promille im Blut, der Copilot sogar 1,35 Promille.

Die beiden Piloten und die beiden Stewardessen sollten am 8. August vom Osloer Flughafen Gardermoen aus nach Kreta fliegen. Bevor sie die Maschine besteigen konnten, wurden sie zum Bluttest aufgefordert. Ein Hotelangestellter hatte zuvor die Polizei darüber informiert, dass die Besatzung am Abend zuvor recht viel getrunken hatte.

Alle vier wurden wegen Verstoßes gegen das Luftfahrtrecht verurteilt. Der Pilot wurde außerdem bestraft, weil er weniger als acht Stunden vor Dienstantritt Alkohol getrunken hatte und weil er seinen Pflichten als Kapitän nicht nachgekommen war.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naturpark Harz trägt bis 2021 Qualitätssiegel

Naturparke gibt es viele in Deutschland. Doch nicht immer wird mit ihnen nachhaltig umgegangen. Ein Qualitätssiegel bestätigt, dass Tourismus und Naturschutz vereint …
Naturpark Harz trägt bis 2021 Qualitätssiegel

Neue Kreuzfahrtziele in Deutschland, Europa und Asien

Deutschland boomt: Immer mehr Routen für Flusskreuzfahrten werden hierzulande angeboten. Aber auch europaweit locken Urlaubsangebote auf einem Schiff. Und wer sich Asien …
Neue Kreuzfahrtziele in Deutschland, Europa und Asien

Skiverbundkarten können sich für Vielfahrer lohnen

Die Skigebiete im Allgäu, Kitzbühel und Wallis bieten Touristen besondere Karten an. In der Wintersaison 2016/17 gibt es Verbundkarten. Allerdings sollten Interessenten …
Skiverbundkarten können sich für Vielfahrer lohnen

Cluburlaub auf der Fernstrecke

Die deutschen Clubmarken - allen voran die Tui-Gruppe - eröffnen künftig verstärkt Anlagen auf der Fernstrecke. Das Konzept von Robinson & Co. wird sich dadurch ändern, …
Cluburlaub auf der Fernstrecke

Kommentare