Symbolbild
+
Symbolbild

Studie

Sex, Lügen, Betrug: Wie Flugpersonal mit Passagieren umgeht

Eine Umfrage hat die häufigsten Regelbrüche von Flugbegleitern während eines Fluges analysiert. Die beliebtesten Verstöße sind falsche Angaben zur Verfügbarkeit von Produkten, Sex mit Kollegen und Unterschlagung von Wechselgeld.

718 Briten über 18 Jahren, die aktuell als Flugbegleiter arbeiten oder in den vergangenen fünf Jahren gearbeitet haben, wurden befragt, ob sie schon einmal Regeln gebrochen haben und, falls ja, welche diese waren.

Die Erhebung führte die Flugvergleichsseite Jetcost im Rahmen einer fortlaufenden Studie zu Einstellungen und Gewohnheiten von Flugbegleitern durch. Zunächst wurden alle Teilnehmer gefragt, ob sie jemals eine Regel während eines Fluges gebrochen hätten, worauf 89 Prozent mit "Ja" und nur 11 Prozent mit "Nein" antworteten.

Das sind die fünf am häufigsten genannten Regelverstöße

Anschließend wurden die Befragten, die dies bejaht hatten, gebeten, aus einer Liste von Regelverstößen auszuwählen.

  1. Geschenke und Trinkgeld von Passagieren akzeptiert: 7 Prozent
  2. Sex mit einem Passagier während des Fluges gehabt: 14 Prozent
  3. Einen Passagier um sein Wechselgeld betrogen: 20 Prozent
  4. Sex mit einem Kollegen während des Fluges gehabt: 21 Prozent
  5. Einen Passagier über die Verfügbarkeit eines Produktes belogen: 28 Prozent

Passagiere um Wechselgeld betrogen

Die Befragten, die schon einmal einen Passagier um sein Wechselgeld betrogen haben, wurden zu Details befragt. Dabei erklärten 54 Prozent, dass sie falsches Wechselgeld in einer Fremdwährung ausgegeben hätten. 40 Prozent gaben an, dass viele Passagiere ihr Wechselgeld einfach nicht überprüfen würden. Insgesamt wurden laut Umfrage von britischen Flugbegleitern im Schnitt monatlich umgerechnet rund 35 Euro beziehungsweise rund 424 Euro jährlich an Wechselgeld unterschlagen.

Unterschlagung von Wechselgeld: Deutsche Flugbegleiter besonders dreist

Um herauszufinden, ob auch Flugbegleiter aus anderen Ländern Passagiere um ihr Wechselgeld bringen, wurden jeweils 250 Flugbegleiter aus Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich befragt. Dabei zeigt sich, dass deutsche Flugbegleiter sowohl in der Häufigkeit als auch bei den unterschlagenen Beträgen Spitzenreiter im Betrügen ihrer Passagiere sind.

Ranking: Wechselgeld-Betrug europaweit

  1. Deutschland: 29 Prozent (rund 526 Euro jährlich)
  2. Spanien: 24 Prozent (rund 155 Euro jährlich)
  3. Großbritannien: 20 Prozent (rund 424 Euro jährlich)
  4. Frankreich: 19 Prozent (rund 116 Euro jährlich)
  5. Italien: 18 Prozent (rund 97 Euro jährlich)

sca

 

Das bedeutet die Geheimsprache der Stewardessen

 

Meistgelesene Artikel

Sommerliche Reisetipps: Blaues Blut, Weltmusik und Bier

Das unterfränkischen Bad Kissingen feiert die Entdeckung seiner Heilquelle - mit historischen Gästen. Im südfranzösischen Arles treffen sich 200 Musiker. Und in …
Sommerliche Reisetipps: Blaues Blut, Weltmusik und Bier

Warum es keine Hotelzimmer mit der Nummer 420 gibt

Viele Mythen ranken sich um Zahlen - So gibt es beispielsweise wenige Hotelzimmer mit der Nummer 13. Aber was hat es mit der Zahl 420 auf sich?
Warum es keine Hotelzimmer mit der Nummer 420 gibt

Reisetipps: Eurobike Festival und Klettercamp für Frauen

Fahrräder, historische Waffen und steile Felswände: Damit möchten Ferienorte in Deutschland, Belgien und Österreich Urlauber anlocken. Dabei hat jedes der Sommer-Events …
Reisetipps: Eurobike Festival und Klettercamp für Frauen

Rechtzeitiger Ersatzflug: Keine Entschädigung bei Verspätung

Muss die Airline einen Flug abgesagen, ist das für die Passagiere oft ein Ärgernis. Kunden können dann eine Entschädigungszahlung verlangen. Doch gilt das auch, wenn die …
Rechtzeitiger Ersatzflug: Keine Entschädigung bei Verspätung

Kommentare