Mit „Vollkommen unerwartet“ beginnt am Sonntag eine neue Staffel der Rosamunde-Pilcher-Filme (ZDF, 20.15 Uhr).
+
Eric (Herbert Ulrich) Margret (Uschi Glas) in einer Szene.  Mit „Vollkommen unerwartet“ beginnt am Sonntag eine neue Staffel der Rosamunde-Pilcher-Filme (ZDF, 20.15 Uhr).

„Cornwall ist dramatisch“

Ein Reisegespräch mit Schauspielerin Uschi Glas

Mit „Vollkommen unerwartet“ beginnt am Sonntag eine neue Staffel der Rosamunde-Pilcher-Filme (ZDF, 20.15 Uhr). Uschi Glas spielt Margret, Werftbesitzerin und Mutter zweier in der Liebe und im Beruf rivalisierender Söhne.

Reiseredakteurin Christine Hinkofer sprach mit ihr über Urlaubsziele und Leidenschaften im Allgemeinen und Cornwall, den tiefen Süden Englands, das klassische Rosamunde-Pilcher-Land im Besonderen.

Frau Glas, was sind Sie eigentlich für ein Reisetyp? Welches sind Ihre Lieblingsziele?

Ich fliege am liebsten nach Südafrika und gehe dort auf Fotosafari.

Was ist Ihnen auf Reisen besonders wichtig?

Entschleunigung, runter kommen vom Alltagsstress.

Welche Rolle spielt die Romantik bei der Auswahl Ihrer persönlichen Reiseziele?

Eine große Rolle, und der viel gerühmte Sonnenuntergang ist nach wie vor phantastisch, wenn man ihn im Urlaub genießen kann.

Stand Cornwall vor den Dreharbeiten dort auf der Liste Ihrer Sehnsuchtsziele?

Ich war vor drei Jahren das erste Mal in Cornwall, die Landschaft ist einfach dramatisch, das wilde Meer sensationell.

Waren Sie privat schon einmal dort?

Privat fahre ich, ehrlich gesagt, lieber in wärmere Gefilde.

Sind Sie Rosamunde-Pilcher-Fan? Kannten Sie die Bücher der Autorin bevor Sie in den Verfilmungen mitspielten? 

Ich denke an Rosamunde Pilcher kommt man im Laufe der Jahre nicht vorbei, natürlich kannte ich die Autorin schon vorher.

Wie lange waren Sie für die Dreharbeiten zu „Vollkommen unerwartet“ im Süden Englands und wo wurde genau gedreht?

Ich war etwa drei Wochen da. Die Dreh-orte sind ziemlich verteilt. Wir haben unter anderem in einem wunderbaren Herrenhaus gedreht, mit einem unglaublichen Park.

Was blieb Ihnen von den Drehorten in besonders angenehmer Erinnerung?

Das Team ist sensationell, die Menschen drehen einige Pilcher-Filme hintereinander. Sie sind so eingespielt, dass man sich als Neuankömmling sofort wohl fühlt.

An was erinnern Sie sich weniger gerne?

Es war eigentlich alles gut. Ab und zu war es vielleicht ein bisserl sehr kalt.

Wie war das Wetter?

Das Wasser hat im höchsten Fall 15 Grad, das finden die Einheimischen super! Als Urlauber muss man wissen: Wenn man nach Cornwall fährt, muss man auf jeden Fall Regenzeug dabei haben, natürlich auch wenn man Golfspielen möchte oder wandern geht.

Ihre Tipps für die Leser, wenn sie nach Cornwall kommen: Was sollen sie sich unbedingt anschauen, wo unbedingt hinfahren, damit sie die Atmosphäre richtig inhalieren.

Man findet wirklich gute Restaurants, Jaime Oliver hat da ein Superhaus. Es gibt so viele schöne Orte. Nehmen Sie sich gute Schuhe mit und wandern Sie kilometerweit am Wasser entlang, das ist unschlagbar.

Haben Sie ein paar ganz persönliche Tipps für Cornwall? Ein Hotel, Restaurant oder ein besonderes Geschäft vielleicht?

Ich habe im Hotel Headlands in New-quay gewohnt, das ist ein wenig unheimlich, angeblich spukt es da, auf alle Fälle habe ich mich wohlgefühlt. Essen kann man auch dort und am Strand gibt es gute Kneipen.

Was muss bei der Reise nach Cornwall unbedingt ins Gepäck, quasi als lebensnotwendiges Utensil?

Regenschirm, Regenmantel, gute Schuhe.

Und was kann man gut und gerne zuhause lassen?

Den Bikini.

Wann fahren Sie wieder nach Cornwall?

Wenn ich wieder einen Pilcher-Streifen drehe, dann bin ich wieder in Cornwall. Jetzt fahre ich aber erst einmal in mein geliebtes La Manga Resort nach Spanien. Das liegt an der Costa Calida, da ist es warm.

Interview: Christine Hinkofer

DIE DREHORTE

Cornwall.

 „Vollkommen unerwartet“ wurde in Cornwall gedreht, an der milden Golfstromküste Südenglands.
Das Privathaus der Millers steht in der Nähe von Newquay.
Die Marina im Film ist in Wirklichkeit der Mylor Yacht Harbour bei Falmouth. Die Gleitschirmfliegerszenen entstanden am Perranporth Airfield an der Heritage Coast im Westen Cornwalls.
Rathaus und Polizeistation stehen in der Kleinstadt Helston ganz im Süden der Lizard Peninsula, eine Szene in einem Café und einer Apotheke wurde in St. Ives gedreht.

Christine Hinkofer

Christine Hinkofer

E-Mail:Christine.Hinkofer@tz.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urlaub an der Ostsee: Deutsche Gewässer erreichen 23 Grad

Wer im Sommer keine weite Reise unternehmen möchte, muss auf Badeurlaub nicht verzichten. Auch Nord- und Ostsee erreichen inzwischen angenehme Badetemperaturen.
Urlaub an der Ostsee: Deutsche Gewässer erreichen 23 Grad

Option Namensänderung: Reise auf Ersatzperson übertragen

Eine gebuchte Reise zu stornieren, fällt den meisten nicht leicht. Zumal bei Pauschalangeboten in der Regel Kosten übrig bleiben. Unter bestimmten Voraussetzungen kann …
Option Namensänderung: Reise auf Ersatzperson übertragen

Auf der A8 bei Stuttgart: Warnung vor Navi-Nutzung

"Bitte links einordnen", tönt es aus dem Navi am Autobahndreieck Leonberg auf Höhe einer Wanderbaustelle. Doch statt zu helfen, kann diese Anweisung sogar für Unfälle …
Auf der A8 bei Stuttgart: Warnung vor Navi-Nutzung

Neues für Urlauber: Kletterpark auf Segelschiff

Wie ein Seemann: In Rochefort eröffnet ein Hochseilgarten auf einem Segelschiff und die berühmte Fregatte "Hermione" kann besichtigt werden. In der Dominikanischen …
Neues für Urlauber: Kletterpark auf Segelschiff

Kommentare