The Dubai Story“ Bildband von Helge Sobik

DUBAI STORY

Die Meldung, dass der Wüstenstaat Dubai in akute Zahlungsschwierigkeiten geraten ist, hat die Finanzwelt vor wenigen Wochen in eine erneute Krise gestürzt.

The Dubai Story“ Bildband von Helge Sobik erschienen beim Feymedia Verlag für 49 Euro.

Jahrelang war in dem Emirat das Beste gerade gut genug und für alle Prestigeprojekte floss ein scheinbar unendlicher Strom an Petro-Dollars. Den Größenwahn am Persischen Golf hat Helge Sobik mit dem großformatigen Bildband „The Dubai Story“ zwar ungewollt aktuell (das Buch erschien bereits im September 2009), aber dafür sehr eindrucksvoll dokumentiert.

Mit dem Wissen um die finanziellen Schwierigkeiten des Scheichtums erscheinen die faszinierenden Bilder in einem anderen Licht. Künstliche Inseln, Luxushotels mitten in der Wüste, Rekord-Wolkenkratzer – das Märchenland Dubai ist im wahrsten Wortsinn auf Sand gebaut.

Feymedia Verlag, 49 Euro, ISBN 978-3-941459-03-8.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was Bahndurchsagen wirklich bedeuten

Technische Störungen, erhöhtes Personenaufkommen oder Personenschaden: Auskünfte der Deutschen Bahn wirken rätselhaft bis kurios. Was steckt also dahinter?
Was Bahndurchsagen wirklich bedeuten

Neues Kunstmuseum in Kapstadt öffnet im September 2017

Ein altes Getreidesilo an der Waterfront von Kapstadt verwandelt sich in ein Kulturzentrum. Darin sollen ab kommendem Herbst diverse Spielarten bildender Künste Platz …
Neues Kunstmuseum in Kapstadt öffnet im September 2017

Flusskreuzfahrten boomen - Die Schattenseite des Erfolgs

Sie kommen zu Hunderten, schieben sich wenige Stunden durch historische Altstädte und ziehen dann wieder ab: Die steigende Zahl an Flusskreuzfahrt-Touristen sorgt …
Flusskreuzfahrten boomen - Die Schattenseite des Erfolgs

Kein Fährverkehr in der Ägäis am Freitag und Samstag

Wer sich derzeit an der Ägäis aufhält, sollte vorerst keine Fahrten mit der Fähre planen. Denn die Fähren werden bis Sonntag nicht ablegen. Grund ist ein Streik der …
Kein Fährverkehr in der Ägäis am Freitag und Samstag

Kommentare