+
Über 100 Jahre lang wurde im Bergwerk Nuttlar im Sauerland Schiefer abgebaut, jetzt können Höhlentaucher das Stollenlabyrinth erforschen.

Sauerland

Ehemaliges Bergwerk wird Tauchrevier

Über 100 Jahre lange wurde im Bergwerk Nuttlar im Sauerland Schiefer abgebaut, jetzt können Höhlentaucher das Stollenlabyrinth erforschen.

Das rund zwölf Kilometer lange Bergwerk erlaubt laut Tourismus NRW in Düsseldorf ein Abtauchen bis in 30 Meter Tiefe. Die Taucher finden dabei unter Tage alles so vor, wie die Bergleute es bei der Stilllegung 1985 hinterlassen haben: Unter anderem stehen noch Loren auf den Schienen, im Pausenraum hängen Jacken der Bergleute.

Nach der Stilllegung wurden in dem Bergwerk der Strom und damit auch die Pumpen abgeschaltet, die das ständig eindringende Wasser nach draußen beförderten. Von den fünf Ebenen sind heute die unteren beiden komplett geflutet. Das Bergwerk hat jeweils an den Wochenenden von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 59 Euro. Mehr Infos zum Tauchen im Bergwerk finden Sie hier.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pauschalreisen: Stornierung kann teuer werden

Pauschalreisen sind in Deutschland ein Milliardenmarkt - fast die Hälfte aller gebuchten Reisen sind sogenannte Veranstalterreisen. Doch einmal gebucht, lassen sich …
Pauschalreisen: Stornierung kann teuer werden

Am Wochenende: Viele Staus durch Urlaubsende

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: In einigen Bundesländern enden die Sommerferien. Deshalb sind auf Autobahnen Staus vorprogrammiert.
Am Wochenende: Viele Staus durch Urlaubsende

Nach dem Erdbeben: Was Italien-Urlauber wissen müssen

Nach dem Erdbeben in Italien sind ganze Ortschaften zerstört. Das Unglück forderte zahlreiche Menschenleben. Gerade im Sommer ist das Land ein beliebtes Reiseziel. …
Nach dem Erdbeben: Was Italien-Urlauber wissen müssen

Wassertemperaturen: Baden in Deutschland kaum möglich

Eine Woche vor Beginn des meteorologischen Herbstes am 1. September zeigt der Sommer noch mal, wie schön Sonne und blauer Himmel sein können. Das Wasser in Nord- und …
Wassertemperaturen: Baden in Deutschland kaum möglich

Kommentare