+
Das höchste der Gefühle: Eine Wanderung über den Wolken, dem Himmel ganz nah.

Einfach wanderbar!

Der Wanderer als Waldschrat mit Kniebundhose und Gamsbart am Hut ist längst Geschichte. Doch die Suche nach Nähe zur Natur, Ruhe und auch nach Gemeinschaft begeistert viele heute um so mehr.  

Bayerischer Wald

Auf den Spuren des weißen Goldes
Der Goldsteig im Bayerischen Wald hat vom Deutschen Wanderverband die Auszeichnung „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ erhalten.
Obwohl es in der Gegend entlang der tschechischen Grenze früher zahlreiche Goldminen gab, ist nicht etwa das Edelmetall für seine Namensgebung verantwortlich, sondern das weiße Gold, Salz, das früher mühevoll in Kraxen von der Donau nach Böhmen transportiert wurde. Der Goldsteig erstreckt sich auf 420 Kilometern von Marktredwitz im Nordwesten bis hinunter nach Passau und führt von dort in einer Schleife auf der linken Seite des Bayerischen Waldes wieder hinauf nach Thanstein.
Eine achttägige Tour mit Tagesetappen von 13 bis 23 Kilometern ist bei Wikinger Reisen mit Halbpension, Wandertransfers und Gepäcktransport ab 525 Euro pauschal buchbar. Tel. 02331/904804, www.ferien-aktiv.de

Schwäbische Alb

Genuss-Tour mit dem Dichter
Die Schwäbische Alb zählt zu den burgenreichsten Regionen Deutschlands. Über 100 trutzige Mauern und verwunschene Schlösschen thronen auf den Bergkegeln und kleben an den Felskanten – eine Zauberlandschaft, deren Reiz auch der Dichter Eduard Mörike zu schätzen wusste. Ihm ist der 110 Kilometer lange Wanderweg vom Neckar zur Donau gewidmet. In fünf Etappen à 20 bis 28 Kilometer folgt man seinen Spuren, pauschal buchbar für 46 Euro pro Tag mit Übernachtung, Frühstück und Gepäcktransfer beim Schwäbische Alb Tourismusverband unter Tel. 07125/948106, im Internet: www.schwaebischealb. de

Ostschweiz

Klangstationen unter den sieben Gipfeln
In der ostschweizerischen Ferienregion Toggenburg klingen dem Wanderer nicht nur die Kuhglocken in den Ohren. Auf dem Klangweg, der von der Alp Sellamatt oberhalb von Alt St. Johann bis ins Oberdorf in Wildhaus führt, kann er an 22 Klangstationen auf bizarren Instrumenten wie klingenden Baumstämmen und singenden Felslöchern musikalisch experimentieren. Der Klangweg ist zu Fuß oder mit einer der Bergbahnen von Wildhaus, Unterwasser oder Alt St. Johann aus zu erreichen. Das Rundweg-Ticket kostet für Erwachsene 19 Franken (ca. 12 Euro) und für Kinder 9,50 Franken (sechs Euro) und beinhaltet die Bergbahnfahrt und die Fahrt mit dem Postbus zurück zum Ausgangspunkt.
Weitere Informationen bei Toggenburg Tourismus unter Tel. 0041/71-9999911, im Internet:www.toggenburg. org

Eifel

Der schönste Wanderweg der Welt

Manuel Andrack, Ex- Partner von Harald Schmidt in der Late-Night-Show und inzwischen Autor von Wanderbüchern, nennt ihn den „schönsten Wanderweg der Welt“, den 40 Kilometer langen Lieserpfad von Daun nach Wittlich in der Eifel. Wegen seiner moderaten Länge und den sanften Steigungen eignet er sich optimal für Wander-Einsteiger und Familien mit kleineren Kindern. Als ständiger Begleiter plätschert auf den Wegen das Flüsschen Lieser und lädt im Sommer zum Platschen ein.
Infos bei Eifel Tourismus, Tel. 06551/96560, im Internet: www.lieserpfad. de und www.eifelverein. de

Ostfriesland

Per Pedes und Pedal von Leer zum Meer
Leer an der Ems ist das Tor Ostfrieslands und Ausgangspunkt für eine achttägige Wanderreise per Pedes, Paddel und Pedal, die in diesem Sommer bei der Tourist-Information Großefehn zum Preis ab 333 Euro gebucht werden kann. Eingeschlossen sind dabei schon Übernachtungen, Gepäcktransfer, Lunchpakete, Abendessen, Besichtigungen (z.B. Seehundstation Norddeich), die Fahrrad- und Kanumiete und eine geführte Wattwanderung.
Infos dazu gibt es unter Tel. 04945/959611 oder im Internet: www.leer-zum-meer.de

Lammertal

Alles Käse auf der Alm
Auf ihren Almkäse aus Heumilch sind sie besonders stolz, die Biobauern im Salzburger Tennengau. Was es damit für eine Bewandtnis hat und warum er gar so gut schmeckt, können Urlauber in diesem Sommer bei einer Themenwanderung mit einem so genannten Käse-Sommelier erfahren. Die dreitägige Genusswander- Pauschale ab 189 Euro umfasst außerdem die Übernachtungen, ein Käsemenü mit Weinbegleitung und ein Präsent von der Käsealm. Gebucht werden kann das Almsommer-Käsegeheimnis über die Ferienregion Lammertal in Hallein, Tel. 0043/6245-70050, im Internet: www.tennengau.com

Großglockner

In sieben Tagen um den „König der Berge“
Kondition und Trittfestigkeit sind nötig, die Belohnung ist ein außergewöhnlicher Ausblick aus 3798 Metern Höhe. In sieben Tagen um den Großglockner, von Hütte zu Hütte führt der Großglocknerweg auf 115 Kilometern durch die drei österreichischen Bundesländer Salzburg, Tirol und Kärnten. In Begleitung eines geprüften Bergführers und Nationalpark-Kenners startet die Tour in Bruck an der Großglocknerstraße und führt nach Kals am Großglockner und über Heiligenblut wieder zurück nach Bruck. Die Tour verläuft weitgehend im hochalpinen Gelände und ist empfehlenswert für Bergwanderer mit Alpinerfahrung. Sie ist allerdings gletscher- und seilfrei. Täglich drei bis acht Stunden wandern ist das Tagesziel, es gilt Höhenunterschiede von 900 bis 1600 Meter zu bewältigen. Übernachtet, gerastet und „aufgetankt“ wird in Schutzhütten.
Die Touren werden von Juli bis Anfang September angeboten. Weitere Informationen: Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, Tel. 0043/6562/40939.

Dänemark

In drei Tagen durch die Südsee
Auch im hohen Norden gibt es eine Südsee. Sie gehört zu Dänemark und umfasst Inseln wie ÆrØ, Langeland und Tåsinge. Eine dreitägige Tour auf dem Wanderweg Øhavsstien, die jetzt pauschal bei Vagabond Tours gebucht werden kann, startet in der Hafenstadt Svendborg auf Fünen. Die Tagesetappen sind maximal 22 Kilometer lang. Im Preis von umgerechnet 225 Euro sind zwei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel auf Langeland und Æro enthalten, außerdem Kartenmaterial und Routenbeschreibungen. Gestaret werden kann zwischen 1. Juni und 20. August jeweils freitags.
Infos unter Tel. 0045/33-330040, im Internet: www.vagabondtours.dk

Eisacktal

24-Stunden-Wandern mit Hans Kammerlander
Unterwegs auf drei Höhenwegen ist man im Südtiroler Eisacktal bei einer 24-Stunden- Wanderung mit Extrembergsteiger Hans Kammerlander vom 25. bis 26. Juli. Vom Ahrntal geht es über den Daimer- Weg in Richtung Speikboden, weiter über den Neveser Höhenweg und den Kellerbauerweg hoch über dem Pfunderer Tal zur Brixner Hütte und zur Fane Alm, wo ein großes Abschlussfest stattfindet. Und wen es danach noch länger hält im schönen Eisacktal, der besorgt sich die neue kostenlose Almencard von Gitschberg Jochtal, für kostenlose Berg- und Talfahrten, Vergünstigungen in Museen und Restaurants und vieles mehr.

Infos dazu beim Tourismusverband Eisacktal unter Tel. 0039/0472-802232, im Internet: www.eisacktal.info

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Reisende ihren Urlaub an Dritte abgeben

Wer eine Pauschalreise nicht antreten kann, zahlt oft hohe Storno-Gebühren. Umso besser, wenn jemand aus dem Bekanntenkreis einspringt. Das ist grundsätzlich möglich.
Wie Reisende ihren Urlaub an Dritte abgeben

Jobben und Reisen wird in Australien bald besteuert

Schlechte Nachrichten für alle Backpacker in Australien: Junge Ausländer müssen dort ihre Einkünfte künftig versteuern. Ab 1. Januar werden bei Rucksacktouristen mit …
Jobben und Reisen wird in Australien bald besteuert

Die Tricks der Taschendiebe in der Bahn

Taschendiebe haben meist bestimmte Vorgehensweisen. Reisende sollten deshalb Wertgegenstände immer möglichst nah bei sich tragen. Wer sein Smartphone oder Portemonnaie …
Die Tricks der Taschendiebe in der Bahn

Norwegen-Touristen riskieren viel

Die spektakulären Bergregionen in Norwegen locken jedes Jahr Millionen von Touristen an. Dass die Wandertouren auch gefährlich sein können, ist vielen nicht bewusst. …
Norwegen-Touristen riskieren viel

Kommentare