Wer in Neuseeland einreist, muss bald eine Gebühr bezahlen. Foto: studio tds (CC BY 2.0)

Einreisegebühr in Neuseeland kommt am 1. Januar 2016

Bisher war die Einreise nach Neuseeland gebührenfrei. Das soll sich ändern. Wer vor Jahresende bucht, kommt noch drum herum.

Berlin (dpa/tmn) - Neuseeland führt zum 1. Januar 2016 eine neue Einreisegebühr ein. Flugreisende zahlen umgerechnet rund 13 Euro, Kreuzfahrer etwa 15,70 Euro. Darüber informiert die neuseeländische Regierung.

Die Abgabe wird direkt beim Ticketkauf von den Airlines und Reedereien aufgeschlagen. Sie wird zunächst für 30 Monate erhoben. Wer bis zum Jahreswechsel ein Ticket für eine Reise im kommenden Jahr kauft, muss die Gebühr noch nicht zahlen.

Der Hintergrund: Wegen steigender Reisezahlen in Neuseeland erhöhen sich die Kosten der Sicherheitskontrolle, und zwar insbesondere bei der Einfuhr von Lebensmitteln und Pflanzen. Hier sollten Urlauber bei der Einreise stets ehrliche Angaben machen - sonst drohen hohe Strafen, mahnt Tourism New Zealand. Die neue Abgabe müssen auch Neuseeländer zahlen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Zugreisen bei Lernidee

Eine exotische Zugreise ist der Traum vieler Urlauber. Ein Veranstalter, der sich auf den Schienen-Tourismus spezialisiert hat, ist Lernidee Erlebnisreisen. In seinem …
Neue Zugreisen bei Lernidee

Leserreise nach Marokko: Auf den Spuren von Kinoklassikern

Es ist das Hollywood Nordafrikas: In Marokko entstanden Kinoklassiker. Auch Alfred Hitchcock hat das Land vor 60 Jahren als Drehort entdeckt. Mit Sonnenklar.TV und …
Leserreise nach Marokko: Auf den Spuren von Kinoklassikern

Und jetzt in die Sonne reisen

Wer dem grauen Winter in Deutschland entkommen will, hat mehr Möglichkeiten als noch vor Jahren. Fernreisen spielen heute eine größere Rolle - zur Freude der …
Und jetzt in die Sonne reisen

Mehr Diebstähle in Zügen und Bahnhöfen

Berlin - Die Zahl der Taschen- und Gepäckdiebstähle in Bahnhöfen und Zügen hat erneut deutlich zugenommen. Der Trend vom Vorjahr geht in eine ähnliche Richtung.
Mehr Diebstähle in Zügen und Bahnhöfen

Kommentare