+
Die gute alte britische Sitte: Prinz Charles trinkt in einem Pub in Stainforth ein Glas Bier (2004). 

Verrückte Engländer?

Pub lässt Gäste gratis im Zelt übernachten

London - Alkohol und Auto passen, auch an Weihnachten, einfach nicht zusammen. Ein englischer Pub bietet seinen Gästen deswegen eine kostenlose Übernachtung an, allerdings im Zelt.

Mit einer gratis Übernachtung inklusive Frühstück möchte ein englischer Pup seine Besucher über Weihnachten davon abhalten, nach einem Bier zu viel ins Auto zu steigen.

Das meldet der Sender BBC am Mittwoch. Der „Drum and Monkey“-Pub nahe Upton-upon-Severn im englischen Worcestershire hat mehrere Zelte aufgestellt, damit Besucher, die einen über den Durst getrunken haben, dort übernachten können statt nach Hause zu fahren.

„Die Zelte können nicht reserviert werden“, sagte die Wirtin des Pubs, Lizzie Jennings, der BBC. „Unser Angebot ist nicht für Leute, die sich volllaufen lassen wollen. Es richtet sich an Besucher, die denken, dass sie vielleicht ein Glas zu viel getrunken haben und nichts riskieren möchten.“ Das Angebot dauert bis zum 1. Januar 2014.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Reisende ihren Urlaub an Dritte abgeben

Wer eine Pauschalreise nicht antreten kann, zahlt oft hohe Storno-Gebühren. Umso besser, wenn jemand aus dem Bekanntenkreis einspringt. Das ist grundsätzlich möglich.
Wie Reisende ihren Urlaub an Dritte abgeben

Jobben und Reisen wird in Australien bald besteuert

Schlechte Nachrichten für alle Backpacker in Australien: Junge Ausländer müssen dort ihre Einkünfte künftig versteuern. Ab 1. Januar werden bei Rucksacktouristen mit …
Jobben und Reisen wird in Australien bald besteuert

Die Tricks der Taschendiebe in der Bahn

Taschendiebe haben meist bestimmte Vorgehensweisen. Reisende sollten deshalb Wertgegenstände immer möglichst nah bei sich tragen. Wer sein Smartphone oder Portemonnaie …
Die Tricks der Taschendiebe in der Bahn

Norwegen-Touristen riskieren viel

Die spektakulären Bergregionen in Norwegen locken jedes Jahr Millionen von Touristen an. Dass die Wandertouren auch gefährlich sein können, ist vielen nicht bewusst. …
Norwegen-Touristen riskieren viel

Kommentare