Näher am Nahverkehr: Falträder werden von den meisten Verkehrsgesellschaften als Handgepäck kostenlos befördert. Foto: Tobias Hase
+
Näher am Nahverkehr: Falträder werden von den meisten Verkehrsgesellschaften als Handgepäck kostenlos befördert.

Als Gepäck

Falträder dürfen meist kostenlos in der Bahn mitfahren

Das Fahrrad kann die Bahn als Verkehrsmittel gut ergänzen. Die Mitnahme ausgewachsener Räder kann sich aber kompliziert gestalten und kostet oft extra. Falträder können eine gute Alternative sein.

Wer mit dem Fahrrad auf Bahnreise geht, zahlt für gewöhnlich extra. Das Rad braucht eine eigene Fahrkarte, manchmal ist eine Reservierung erforderlich, und im ICE darf man es nur demontiert und verpackt dabei haben. Anders sieht es bei Falträdern aus.

Zusammengeklappt dürfen sie kostenlos als Handgepäck an Bord und müssen auch nicht verpackt werden, erklärt die Deutsche Bahn (DB). Entscheidend ist nur, dass das Fahrrad-Päckchen unter oder über dem Sitz verstaut werden kann.

Für die unverpackten Falträder gelten dann, genau wie für verpackte und demontierte Räder, die Richtlinien für Handgepäck. Das heißt, so die DB, dass sie den Komfort der Mitreisenden nicht einschränken, keine Fluchtwege verstellen und keine Verletzungsgefahr für die Passagiere darstellen dürfen. Außerdem ist wichtig, dass sie keine Verschmutzungen und keine Beschädigung verursachen.

Im Regionalverkehr gelten zumeist die gleichen Regeln wie im Fernverkehr, so dass auch dort zusammengeklappte Falträder als Gepäck kostenlos sind. Allerdings können sich die Beförderungsbedingungen je nach zuständigem Verkehrsverbund unterscheiden. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte also vorher anfragen. Die Bahn informiert auf ihrer Internetseite über die Fahrradmitnahme im Regional- und Nahverkehr.

In Städten mit U-Bahnen, für die andere Verkehrsgesellschaften zuständig sind, variieren die Regelungen für die Fahrradmitnahme ebenfalls. Doch auch hier dürfen Falträder meist kostenlos mitgeführt werden. In manchen Verkehrsverbünden gilt das sogar für Busse.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reisetipps: Eurobike Festival und Klettercamp für Frauen

Fahrräder, historische Waffen und steile Felswände: Damit möchten Ferienorte in Deutschland, Belgien und Österreich Urlauber anlocken. Dabei hat jedes der Sommer-Events …
Reisetipps: Eurobike Festival und Klettercamp für Frauen

Rechtzeitiger Ersatzflug: Keine Entschädigung bei Verspätung

Muss die Airline einen Flug abgesagen, ist das für die Passagiere oft ein Ärgernis. Kunden können dann eine Entschädigungszahlung verlangen. Doch gilt das auch, wenn die …
Rechtzeitiger Ersatzflug: Keine Entschädigung bei Verspätung

Simbabwe-Reisende brauchen genug Bargeld

Nach Simbabwe sollte man zurzeit nicht ohne ausreichend Bargeld reisen. Darauf weist das Auswärtige Amt hin. Mit internationalen Bankkarten seien Geldabhebungen kaum …
Simbabwe-Reisende brauchen genug Bargeld

Kreuzfahrt-News: Mit der MS "Berlin" nach Kuba

Die wendige MS "Berlin" bricht ab Herbst 2016 zu vielen neuen Zielen auf, darunter Kuba und Kroatien. In den Genuss der Mosel-Schleifen kommen Gäste der MS "Sonata". …
Kreuzfahrt-News: Mit der MS "Berlin" nach Kuba

Kommentare