+
Der Weg nach Asien: In der Ukraine wurde vor einem halben Jahr ein Linienflugzeug abgeschossen. Und auch der Luftraum über Syrien, Irak und Afghanistan gilt als gefährlich. Airlines, die nach Asien unterwegs sind, umfliegen die Krisengebiete heute in weitem Bogen.

Ferienflieger umgehen Krisengebiete

Der Abschuss von MH 17 am 17. Juli 2014 über der Ostukraine hat Fluggästen in aller Welt in Angst und Schrecken versetzt. Wie kann es sein, dass Linienflugzeuge und Urlauberjets über Krisengebiete...

...wie Syrien, Irak, Ukraine oder Afghanistan fliegen? Die Zeitschrift Reise & Preise ist dieser Frage in ihrer aktuellen Ausgabe nachgegangen.

Die gute Nachricht: Alle internationalen Fluggesellschaften meiden seit der Katastrophe die Lufträume über dem Osten der Ukraine und über Syrien. Air Berlin leitet demnach ihre Maschinen bereits seit der Annexion der Krim durch Russland weiträumig um. Lufthansa und Emirates reagierten nach dem Unglück. Denn eine Sperrung des Luftraums  über der Ostukraine gab es vor dem Abschuss nicht.

Seitdem fliegen die Jets erst Richtung Moskau und dann nach Süden über den Iran. Dort treffen die umgeleiteten Flieger auf die Maschinen, die Syrien nördlich über die Türkei umfliegen, und reihen sich ein in eine Endlosschlange um das irakische Eck bei Mossul.

Noch enger wird es dann über dem Golf von Persien und dem Arabischen Meer, hier stoßen noch jene Flugzeuge dazu, die aus Europa kommend Syrien und den Irak südlich umfliegen und den Weg über Kairo und Saudi Arabien nehmen. Bürgerkriegsgebiete werden also, so resümiert das Reisemagazin, spätestens seit dem Abschuss von MH 17 umflogen.

Doch was wird überhaupt als Bürgerkriegsgebiet eingestuft? Offiziell sind dafür die nationalen Luftfahrtbehörden verantwortlich. In Europa ist das kein Problem. Doch in Krisengebieten funktionieren diese Institutionen oft nur noch eingeschränkt oder überhaupt nicht. Syrien hat bis heute nichts gesperrt, auch Israel stufte den Flughafen in Tel Aviv selbst während des Gaza-Krieges als „uneingeschränkt sicher“ ein, gibt Reise & Preise zu bedenken.

Nicht immer lassen sich Krisengebiete so leicht definieren und umfliegen wie im Fall von Syrien oder der Ukraine. In Afrika beispielsweise gibt es nur im Westen und Süden handlungsfähige Luftfahrtbehörden. Auf der Landstrecke nach Südafrika zum Beispiel fliegen die Kapitäne zwischen Algerien und Sambia über unkontrolliertes Land - nach denselben Regeln wie über dem offenen Meer. Neue Gefahrenfelder tauchen immer wieder auf und mit der Risikobewertung werden die Airlines oft allein gelassen.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umringt von Krisen: Tourismus in Griechenland

Eine der wichtigsten Einnahmequellen Griechenlands droht zu versiegen: Der Tourismus leidet unter den vielen Krisen weltweit. In mancher Hinsicht jedoch profitieren die …
Umringt von Krisen: Tourismus in Griechenland

Neues bei Ryanair: Reservierung und gestrichene Flüge

Ryanair hat einige Änderungen bekannt gegeben. So müssen Eltern künftig Plätze für sich und ihre Kinder reservieren. Zudem fallen im Oktober Flüge nach Rom aus. Dafür …
Neues bei Ryanair: Reservierung und gestrichene Flüge

Sommerferien: Tipps für das Bezahlen im Urlaub

Wer seinen Urlaub plant, sollte sich rechtzeitig Gedanken um seine Reisekasse machen. Fragen dazu beantworteten bei unserer Telefonaktion die beiden Bankexperten Andreas …
Sommerferien: Tipps für das Bezahlen im Urlaub

Netz für Verkehrskunden: Berliner U-Bahnhöfe bekommen WLAN

Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzt, prüft Verbindungen und Abfahrtszeiten gern per Smartphone. Schwierig wird die Abfrage jedoch, wenn etwa im U-Bahnhof kein WLAN-Netz …
Netz für Verkehrskunden: Berliner U-Bahnhöfe bekommen WLAN

Kommentare