+
Nicht immer fliegt die Maschine so wie sie gebucht wurde. Foto: Matthias Balk

Flug auf Vorabend verlegt: Entschädigung wird fällig

Wie ärgerlich: Man hat einen Flug gebucht. Doch der wird von früh morgens auf den Vorabend verlegt. Das passt nicht immer in die eigenen Reisepläne. Darf das der Reiseanbieter einfach so oder muss er entschädigen?

Landshut (dpa/tmn) - Wenn ein Passagier von einem Flug am Morgen auf einen Flug am Vorabend umgebucht wird, muss die Airline ihm eine Entschädigung zahlen. Denn hinsichtlich des ursprünglichen Fluges ist der Kunde nicht befördert worden.

Und in einem solchen Fall wird nach EU-Recht eine Ausgleichszahlung fällig. Das entschied das Landgericht Landshut (Az.: 12 S 2435/14), wie die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in der Zeitschrift "ReiseRecht aktuell" berichtet.

In dem verhandelten Fall wollte der Kläger mit seiner Frau und seinen zwei Kindern von München über Madrid nach Lanzarote fliegen. Der Flug sollte an einem Sonntagmorgen stattfinden. Zwei Tage zuvor wurde der Kläger mit seiner Familie aber auf einen Flug am Vorabend umgebucht. Dem fügte er sich und verbrachte eine Nacht in einem Hotel in Madrid, bevor es weiter nach Lanzarote ging. Es konnte vor Gericht nicht geklärt werden, warum der Flug vorverlegt wurde.

Nach Ansicht des Landgerichts lag ein Fall von Nichtbeförderung des ursprünglich gebuchten Fluges vor. Die Kläger hätten schließlich keinen Vorabendflug nach Madrid mit Übernachtung gebucht, sondern einen Flug am Sonntag nach Lanzarote. Die Reise habe sich damit um eine Nacht verlängert, was mit Lästigkeiten verbunden gewesen sei. Und davor soll die EU-Verordnung schützen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Reisende ihren Urlaub an Dritte abgeben

Wer eine Pauschalreise nicht antreten kann, zahlt oft hohe Storno-Gebühren. Umso besser, wenn jemand aus dem Bekanntenkreis einspringt. Das ist grundsätzlich möglich.
Wie Reisende ihren Urlaub an Dritte abgeben

Jobben und Reisen wird in Australien bald besteuert

Schlechte Nachrichten für alle Backpacker in Australien: Junge Ausländer müssen dort ihre Einkünfte künftig versteuern. Ab 1. Januar werden bei Rucksacktouristen mit …
Jobben und Reisen wird in Australien bald besteuert

Die Tricks der Taschendiebe in der Bahn

Taschendiebe haben meist bestimmte Vorgehensweisen. Reisende sollten deshalb Wertgegenstände immer möglichst nah bei sich tragen. Wer sein Smartphone oder Portemonnaie …
Die Tricks der Taschendiebe in der Bahn

Norwegen-Touristen riskieren viel

Die spektakulären Bergregionen in Norwegen locken jedes Jahr Millionen von Touristen an. Dass die Wandertouren auch gefährlich sein können, ist vielen nicht bewusst. …
Norwegen-Touristen riskieren viel

Kommentare