Nach dem Zyklon "Winston" kehrt der Tourismustrieb auf den Fidschi-Inseln zur Normalität zurück. Foto: Clements / Unicef Handout
+
Nach dem Zyklon "Winston" kehrt der Tourismustrieb auf den Fidschi-Inseln zur Normalität zurück. Foto: Clements / Unicef Handout

Flughäfen und Hotels auf Fidschi öffnen nach Zyklon wieder

Der Zyklon "Winston" hat auf den Fidschi-Inseln schwere Schäden angerichtet. Zahlreiche Häuser wurden verwüstet. Doch der Tourismusbetrieb soll in Kürze wieder hergestellt sein. Die Flughäfen sind bereits wieder geöffnet.

München (dpa/tmn) - Nach dem verheerenden Zyklon "Winston" wollen die meisten Hotels auf den Fidschi-Inseln in den kommenden Tagen wieder öffnen. Zahlreiche Unterkünfte führten ihren Betrieb bereits ohne größere Einschränkungen fort, teilt das Fremdenverkehrsamt des Inselstaats im Südpazifik mit.

Die wichtigsten Flughäfen seien wieder geöffnet. Fiji Airways, Korean Air, Virgin Australia und Pacific Island Air zum Beispiel hätten ihre Flüge wieder aufgenommen. "Winston" war ein Zyklon der höchsten Kategorie 5 und und richtete auf den Inseln schwere Schäden an. Mindestens 28 Menschen starben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fränkischen Schweiz: Neuer Wanderweg zur Braukultur

Wer Lust hat, den ganzen Tag zu gehen, ist beim Wandern richtig. Jetzt gibt es in der Fränkischen Schweiz eine neue Route. Die führt von Brauerei zu Brauerei.
Fränkischen Schweiz: Neuer Wanderweg zur Braukultur

Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Wer eine Bahnreise quer durch Großbritannien geplant hat, kann dafür weiterhin das Interrail-Angebot nutzen. Daran ändert auch das Brexit-Referendum nichts.
Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Frust und Preissenkungen: Türkei-Tourismus lebt von Hoffnung

Die Türkei und der Tourismus - lange Zeit waren sie perfekte Partner. Dann aber häuften sich die Negativschlagzeilen. Nun bleiben die Urlauber aus, die Hoteliers und …
Frust und Preissenkungen: Türkei-Tourismus lebt von Hoffnung

Neues von Thomas Cook: Premium-Fokus und Fernziele

Der Reiseveranstalter Thomas Cook geht mit der neuen Marke Thomas Cook Signature in den kommenden Winter - und will damit ein reiner Premiumanbieter werden. Was können …
Neues von Thomas Cook: Premium-Fokus und Fernziele

Kommentare