Die Deutsche Bahn koppelt den Flughafen Leipzig/Halle bis Dezember vom Intercity-Netz ab. Foto: Jens Wolf
+
Die Deutsche Bahn koppelt den Flughafen Leipzig/Halle bis Dezember vom Intercity-Netz ab. Foto: Jens Wolf

Flughafen Halle/Leipzig vom Intercity-Netz abgekoppelt

Bahnkunden werden künftig nicht mehr mit dem Intercity zum Flughafen Halle/Leipzig gebracht. Da es in der Vergangenheit häufig zu Verspätungen und technischen Pannen des Zuges gekommen war, sollen die Fahrgäste nun auf die S-Bahn umsteigen.

Leipzig (dpa) - Vom kommenden Freitag (19. Februar) an ist der Flughafen Leipzig/Halle vom Intercity-Netz der Deutschen Bahn abgekoppelt. Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember wird der Airport nicht mehr von Intercity-Zügen angesteuert, teilte die Bahn mit.

Hintergrund der Maßnahme sind Verspätungen, die wegen Bauarbeiten an den Bahnknoten Leipzig, Halle und Magdeburg entstehen. Zudem wurden technische Störungen etwa an den Türen der neuen IC-Doppelstockzügen als Grund genannt.

Betroffen sind der Bahn zufolge etwa zehn Fahrgäste pro Zug. "Wir bedauern diese Umstände außerordentlich, doch im Interesse der Mehrzahl unserer Fahrgäste halten wir es für eine sinnvolle Entscheidung", wurde Eckart Fricke, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, zitiert. Fahrgäste zum Flughafen Leipzig/Halle müssen während der IC-Pause auf die S-Bahn umsteigen.

Wie ein Bahnsprecher auf Anfrage sagte, treten bei den neuen Doppelstock-IC-Wagen noch einige "Kinderkrankheiten" auf. So habe es unter anderem Funktionsstörungen an Türen gegeben. Nur wenige Tage nach der Einführung der neuen doppelstöckigen Intercitys musste die Bahn bereits Werkstatt-Stopps einplanen. Auf bestimmten Streckenabschnitten wurde ein Wanken der Waggons bemerkt, das für Fahrgäste unangenehm, aber laut Bahn vollkommen ungefährlich sein soll.

Mitteilung der Deutschen Bahn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Wer eine Bahnreise quer durch Großbritannien geplant hat, kann dafür weiterhin das Interrail-Angebot nutzen. Daran ändert auch das Brexit-Referendum nichts.
Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Frust und Preissenkungen: Türkei-Tourismus lebt von Hoffnung

Die Türkei und der Tourismus - lange Zeit waren sie perfekte Partner. Dann aber häuften sich die Negativschlagzeilen. Nun bleiben die Urlauber aus, die Hoteliers und …
Frust und Preissenkungen: Türkei-Tourismus lebt von Hoffnung

Neues von Thomas Cook: Premium-Fokus und Fernziele

Der Reiseveranstalter Thomas Cook geht mit der neuen Marke Thomas Cook Signature in den kommenden Winter - und will damit ein reiner Premiumanbieter werden. Was können …
Neues von Thomas Cook: Premium-Fokus und Fernziele

Vogelbeobachtung: Neue Route in Costa Rica

Tolle Nachrichten für Vogelfreunde: Im zentralamerikanischen Costa Rica gibt es eine neue Route mit Beobachtungspunkten. Und auf diesen Routen sind nicht nur die Vögel …
Vogelbeobachtung: Neue Route in Costa Rica

Kommentare