+

1200 Koffer gestrandet

Chaos: Flughafen-Software kennt Schalttag nicht

Am Düsseldorfer Flughafen sind am Montag etwa 1200 Koffer liegengebleiben. Der Grund: Die Software der Gepäck-Förderanlage hatte sich vom Schalttag aus dem Takt bringen lassen.

„Die Anlage hat den 29. Februar nicht als Tag erkannt“, sagte ein Flughafensprecher und bestätigte Medienberichte. Es habe immer wieder Störungen gegeben. Gegen Mittag sei das Problem durch ein Software-Update behoben worden.

Am Düsseldorfer Flughafen, dem drittgrößten in Deutschland, werden täglich zwischen 25 000 und 50 000 Koffer umgeschlagen. „Wir hoffen, dass wir das in vier Jahren besser machen“, sagte der Sprecher. Der Airport riet Reisenden, wichtige Dinge wie Medikamente nicht in den Koffer zu packen, sondern grundsätzlich im Handgepäck mitzunehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausnahmezustand Türkei: Was das für Urlauber bedeutet

In der Türkei gilt der Ausnahmezustand. Nach dem Putschversuch dürfte die Verunsicherung vieler Touristen nun noch größer werden. Können sie ihren Urlaub kostenlos …
Ausnahmezustand Türkei: Was das für Urlauber bedeutet

Muskau: Waldeisenbahn bekommt neue Strecke

Die historische Waldeisenbahn Muskau rollt künftig auf einer neuen Strecke. Die Gleise liegen, die ersten Probefahrten stehen an. Eisenbahnfans müssen sich aber noch …
Muskau: Waldeisenbahn bekommt neue Strecke

Wasserkuppe in Hessen: Ein Berg für Flug- und Freizeitspaß

Es gibt Berge, die laden nicht gerade zum Verweilen ein. Anders die Wasserkuppe: Hessen höchster Berg in der Rhön strotzt vor lauter Freizeitmöglichkeiten. Besonders …
Wasserkuppe in Hessen: Ein Berg für Flug- und Freizeitspaß

Reiseschecks: Nicht mehr überall akzeptiert

Früher waren Reiseschecks ein gängiges Zahlungsmittel im Urlaub. Mittlerweile ist das anders. Urlauber sollten sich daher vorher informieren, in welchen Ländern …
Reiseschecks: Nicht mehr überall akzeptiert

Kommentare