Formentera
+
Formentera ist sicher die exotischste Insel im Mittelmeer. Die Playa de Migjorn an Formenteras Südküste.

Strände und Ruhe

Formentera - die Karibik Europas

Neben der Türkei gehören die Balearen in diesem Sommer zu den absoluten Trendzielen. Wem Mallorca zu voll ist, Menorca zu langweilig und Ibiza zu flippig, der wählt Formentera.

Noch gibt es keinen Flughafen, noch können Urlauber manche Strände fast für sich haben: Die kleinste Baleareninsel ist eine Oase zwischen den Massentourismus-Zielen.

Es Pujols, im Sommer 2012

Formentera hat keinen Ballermann und kein Tramuntana-Gebirge. Es werden hier keine heißen Party-Nächte wie auf Ibiza gefeiert. Dafür bietet die kleinste Balearen-Insel Ruhe im Überfluss. Und Strände, die schönsten des gesamten Archipels.

Gitarrenbauer Ekkehard Hoffmann sagt, Formenteras Strände müssten den Vergleich mit Kuba nicht scheuen.

Das mit der Ruhe sei allerdings relativ, sagt Ekkehard Hoffmann (57). „Im Juli und August heizen Tausende Italiener mit ihren Vespas über die Insel“, erzählt der Bremer, der seit über 20 Jahren auf Formentera wohnt. Ekkehard ist Hobby-Bassist und war 1989 nach Formentera gekommen, um in Sant Ferran einen Gitarrenbaukurs zu machen. Er verliebte sich Hals über Kopf in die Insel, verkaufte sein Tonstudio in Darmstadt und übernahm die Gitarrenbauschule, als der Vorbesitzer wieder nach Deutschland zurückkehren wollte. Seine Entscheidung hat er niemals bereut.

Rund 45 Schüler kommen jedes Jahr für drei Wochen in Hoffmanns Gitarrenbauschule. „Wir machen auch gemeinsam Musik und gehen nach dem Kurs zum Strand“, erklärt Ekkehard. „Formentera ist die Karibik Europas“, sagt der Inselfan und er weiß, wovon er spricht. War er doch selbst schon in Kuba. „Die Strände dort sind ein Traum, aber unsere auf Formentera stehen ihnen in Nichts nach.“

Einer seiner Lieblingsstrände ist die Playa de Migjorn an der Südküste, genauer gesagt der Teilabschnitt bei Es Arenals. Er ist zugleich auch der längste Sandstrand. Vor allem bei der Strandbar mit Namen Blue scheint der Sand noch heller und das Wasser noch türkisblauer als anderswo zu sein – was natürlich auch an den Drinks liegen kann.

Ebenfalls einen Besuch wert sind die Strände von Illetes im Norden. „Wenn du bis zum äußersten Zipfel gehst, hast du einen wunderbaren Blick auf die vorgelagerte Insel Espalmador“, sagt Salzbauer José. Der Feldweg, der zum Strand von Illetes führt, liegt direkt an seinen Salzbecken.

Schon die Römer produzierten hier das „weiße Gold“ Formenteras. Das in die weiten Salzbecken eingeleitete Meerwasser verdunstet in der Hitze, zurück bleibt ein qualitativ hochwertiges Meersalz. Vor Jahrhunderten sollen Piraten darauf Jagd gemacht haben. Kleine, aus groben Steinen gemauerte Fluchttürme an den Salzbecken erinnern an ihre ständigen Überfälle.

Eine der schönsten Radtouren auf Formentera führt zum Cap de la Mola im Osten der Insel. Der Platz ist berühmt für seine schönen Sonnenuntergänge.

Das klare, türkisfarbene Wasser an der Playa de Illetes erinnert an tropische Strände aus der Bacardi-Werbung. José hatte recht: Der Blick vom nördlichen Zipfel auf die Weltnaturerbe-Insel Espalmador ist wunderschön. Von hier erstreckt sich fast bis nach Ibiza die größte Posidonia-Seegraswiese der Welt. Sie wurde ebenfalls von der Unesco geadelt, als einziges ozeanisches Weltnaturerbe im Mittelmeer. Man sollte die Playa de Illetes nicht zu früh verlassen. Sonst verpasst man den Sonnenuntergang mit Blick auf den berühmten Felsen Es Vedra vor Ibiza.

An der Westküste lockt vor allem die Cala Saona die Strandliebhaber. Die Badebucht ist klein, aber eine der schönsten auf Formentera. Von hier aus kann man mit dem Kajak entlang der Steilküste paddeln – und unterwegs in Höhlen schnorcheln. Und auch der Strand von Es Caló am Fischerort Sant Agustí gehört zur Galerie der Bilderbuchstrände auf Formentera.

Jeder Strand hat seine Eigenheiten. Alle jedoch sind umrahmt von duftenden Pinienwäldern und größtenteils unbebaut. Und dort drängen sich keine Autos auf riesigen Parkplätzen. Formentera ist mit 82 Quadratkilometern so klein, dass viele Urlauber auf den Mietwagen verzichten und die Inseln lieber per Rad auf den Caminos verdes erkunden.

Insgesamt 19 dieser grünen Fahrrad-Routen durchziehen die Insel. Sie führen durch Weinberge, Dünen, Pinien- und Zedernwälder zu einsamen Buchten. Immer wieder kommt man an riesigen Feigenbäumen vorbei, unter denen Ziegen und Schafe sich vor der Sonne schützen.

Fahrradtouren zum Leuchtturm von Barbaria und dem mittelalterlichen Piratenschutzturm Torre de Garroveret fordern etwas Kraft, der Blick von den Klippen ist aber die Mühe wert. Eine der schönsten Rad- und Wanderrouten ist der alte römische Weg zum Cap de la Mola mit seinem Leuchtturm im Osten der Insel. Die Tour entlang der Küste bietet herrliche Ausblicke. Dabei sollte man mittwochs und sonntags eine Rast in El Pilar de La Mola einlegen. An diesen Tagen findet hier der bekannte Kunsthandwerks- und Hippiemarkt statt.

Manuel Meyer

DIE REISE-INFOS ZU FORMENTERA

REISEZIEL Formentera liegt etwa neun Kilometer südlich von Ibiza und ist 19 Kilometer lang. Mit 82 Quadratkilometern ist die Insel in etwa so groß wie Sylt (99 Quadratkilometer). Hauptort der Insel ist Sant Francesc de Formentera.

ANREISE Flüge mit Air Berlin von München nach Ibiza kosten zur Zeit oneway zirka 100 Euro. Die Fähre von Ibiza Stadt nach Formentera braucht etwa 30 Minuten und kostet 35 Euro für die Hin- und Rückfahrt. Infos unter www.directferries.de.

REISEZEIT Formentera kann sehr still sein, mit Ausnahme der Monate Juli und August, wenn vor allem die Italiener ihre Lieblings-Baleareninsel mit Beschlag belegen. Wie auf Mallorca auch sind selbst die Winter auf Formentera mild, das heißt, die Insel hat im Prinzip das ganze Jahr über Saison. Aber Achtung: Im Winter kann die Überfahrt richtig rau sein.

REISETYP Eine Insel für Individualisten. Große All-inclusive-Hotels sucht man hier vergebens. Einen Roller (zirka 20 Euro pro Tag) oder ein Fahrrad (zirka fünf Euro pro Tag) mieten und immer der Sonne hinterherfahren.

STRÄNDE Sauberes Wasser, weißen Sand und wenig Wellen gibt es an der Playa Illetas. Für Schnorchelfans eignet sich die Bucht von Es Caló. Im Süden liegt der kilometerlange Naturstrand Playa Migjorn.

BUCHEN Pauschalangebote für Formentera hat z.B. TUI im Programm. Eine Woche im Insotel Club Maryland (drei Sterne) mit Flug und Halbpension ab 663 Euro. Eine Woche im Hotel Riu La Mola (vier Sterne) mit Flug und Halbpension ab 680 Euro. Beide Häuser liegen an der Playa Mitjorn, dem längsten Strand Formenteras im Süden der Insel.

WEITERE INFOS im Internet: www.spain.info sowie www.visitbaleares.com.

Formentera im Internet: www.fonda.de, www.formentera-island.de,

Mehr zum Thema:

Spaniens schönste Küsten

Meistgelesene Artikel

Direktflug möglich: Von Frankfurt ohne Umweg nach Shenzen

Frankfurt goes China: Mit der Direktverbindung nach Shenzen baut Deutschlands größter Flughafen seine Reiseziele ins Reich der Mitte aus und steuert nun vier Städte an. …
Direktflug möglich: Von Frankfurt ohne Umweg nach Shenzen

Royal Caribbean: Drei neue Kreuzfahrtschiffe

Mit neuen Ozeanriesen rüstet das Unternehmen Royal Caribbean auf. Zu dem kürzlich fertiggestellten und bislang größten Kreuzfahrtschiff der Welt "Harmony of the Seas", …
Royal Caribbean: Drei neue Kreuzfahrtschiffe

Was bedeutet Last-Minute-Urlaub?

Bei "Last-Minute-Urlaub" denkt man vor allem an spontane Reisen zu günstigen Preisen. Aber was erwartet Urlauber bei solchen Angeboten wirklich? Auskunft gibt eine …
Was bedeutet Last-Minute-Urlaub?

Staus aufgrund von Ferienende und Feiertag

Fronleichnam beschert einigen Bundesländern ein verlängertes Wochenende und lockt viele Kurzurlauber auf die Straßen. Außerdem enden in Baden-Württemberg und Bayern die …
Staus aufgrund von Ferienende und Feiertag

Kommentare