Schmuggel flog auf

Frau verschluckt 245.000-Euro-Diamant

Bangkok - Eine Diebin wollte einen wertvollen Edelstein in ihrem Magen außer Landes schmuggeln. Der Plan misslang. Das Wiedererlangen des Schmuckstücks erwies sich dann als komplizierter als es zu verstecken.

In Thailand ist eine Chinesin gefasst worden, die versucht haben soll, einen wertvollen Diamanten in ihrem Magen außer Landes zu schmuggeln. Laut Polizei hatte die 39-Jährige den umgerechnet etwa 245.000 Euro teuren Sechskaräter am Donnerstag bei einer Schmuckmesse in Bangkok mit einem gefälschten Stein vertauscht. Sie wurde zusammen mit ihrem 33-jährigen chinesischen Reisebegleiter festgenommen, als sie versuchte, vom Flughafen in Bangkok aus das Land zu verlassen.

Per Ultraschall wurde die Beute in ihren Innereien entdeckt. Da Abführmittel keine Wirkung zeigten, hätten Ärzte den wertvollen Stein mit dem Einverständnis der verhinderten Diebin mit Hilfe einer chirurgischen Zange entfernt. Inzwischen konnte die Frau das Krankenhaus wieder verlassen. Die Ermittlungen gegen sie dauerten an. Der Diamant soll nun von seinem rechtmäßigen Besitzer identifiziert werden.

Ähnliche Fälle gab es bereits in der Vergangenheit. Im Februar vergangenen Jahres wurde ein Brite in Australien gefasst, als er versuchte, nach dem Diebstahl eines rosafarbenen Diamanten ein Flugzeug zu besteigen. Zwar waren die Ermittler überzeugt, dass der Mann den Stein verschluckte, doch wurde dieser nie gefunden. Der Mann wurde zu einer Haftstrafe verurteilt, hat aber bislang keine Angaben zum Verbleib des Edelsteins gemacht.

Im September 2012 wurde ein Chinese in Sri Lanka festgenommen, nachdem er bei einer Ausstellung einen Diamanten verschluckt hatte. Ein Jahr zuvor wurde ein Dieb gefasst, der einer Britin in Spanien einen Diamanten gestohlen hatte. Er musste sich ebenfalls einem Ultraschall unterziehen.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umringt von Krisen: Tourismus in Griechenland

Eine der wichtigsten Einnahmequellen Griechenlands droht zu versiegen: Der Tourismus leidet unter den vielen Krisen weltweit. In mancher Hinsicht jedoch profitieren die …
Umringt von Krisen: Tourismus in Griechenland

Neues bei Ryanair: Reservierung und gestrichene Flüge

Ryanair hat einige Änderungen bekannt gegeben. So müssen Eltern künftig Plätze für sich und ihre Kinder reservieren. Zudem fallen im Oktober Flüge nach Rom aus. Dafür …
Neues bei Ryanair: Reservierung und gestrichene Flüge

Sommerferien: Tipps für das Bezahlen im Urlaub

Wer seinen Urlaub plant, sollte sich rechtzeitig Gedanken um seine Reisekasse machen. Fragen dazu beantworteten bei unserer Telefonaktion die beiden Bankexperten Andreas …
Sommerferien: Tipps für das Bezahlen im Urlaub

Netz für Verkehrskunden: Berliner U-Bahnhöfe bekommen WLAN

Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzt, prüft Verbindungen und Abfahrtszeiten gern per Smartphone. Schwierig wird die Abfrage jedoch, wenn etwa im U-Bahnhof kein WLAN-Netz …
Netz für Verkehrskunden: Berliner U-Bahnhöfe bekommen WLAN

Kommentare