+
Achtung Urlauber: Am kommenden Freitag hat die größte italienische Gewerkschaft einen Generalstreik im Zug- und Flugverkehr angekündigt.

Streik-Details für Urlauber

Züge und Flugverkehr: Generalstreik in Italien

München - Italienreisende aufgepasst: Am Freitag hat die größte italienische Gewerkschaft zu einem Generalstreik im Zug- und Flugverkehr aufgerufen. Die Details:

Urlauber in Italien müssen an diesem Freitag mit starken Einschränkungen des Reiseverkehrs rechnen. Die größte italienische Gewerkschaft hat zu einem Generalstreik aufgerufen. Die Eisenbahngesellschaft Trenitalia streikt dem ADAC zufolge in Ligurien zwischen 9.00 und 17.00 Uhr. Airport-Mitarbeiter haben einen ganztägigen Ausstand angekündigt. Die Flugbegleiter von Easyjet wollen ebenfalls den gesamten Tag die Arbeit niederlegen, die Allitalia-Mitarbeiter zwischen 12.00 und 16.00 Uhr. Auch Fähren nach Sizilien werden bestreikt. Darüber hinaus werden Banken, Postfilialen, Geschäfte und Sehenswürdigkeiten betroffen sein.

Ein Streik ist auch für den 5. Dezember angekündigt. Dazu liegen dem ADAC allerdings noch keine Details vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überraschendes Ergebnis: Wo Flugtickets besonders teuer sind

Viele Urlauber buchen ihre Flüge gern über Vergleichsportale im Internet - doch damit fahren sie nicht unbedingt am besten, wie eine Untersuchung der Stiftung Warentest …
Überraschendes Ergebnis: Wo Flugtickets besonders teuer sind

Urlaub an der Ostsee: Deutsche Gewässer erreichen 23 Grad

Wer im Sommer keine weite Reise unternehmen möchte, muss auf Badeurlaub nicht verzichten. Auch Nord- und Ostsee erreichen inzwischen angenehme Badetemperaturen.
Urlaub an der Ostsee: Deutsche Gewässer erreichen 23 Grad

Option Namensänderung: Reise auf Ersatzperson übertragen

Eine gebuchte Reise zu stornieren, fällt den meisten nicht leicht. Zumal bei Pauschalangeboten in der Regel Kosten übrig bleiben. Unter bestimmten Voraussetzungen kann …
Option Namensänderung: Reise auf Ersatzperson übertragen

Auf der A8 bei Stuttgart: Warnung vor Navi-Nutzung

"Bitte links einordnen", tönt es aus dem Navi am Autobahndreieck Leonberg auf Höhe einer Wanderbaustelle. Doch statt zu helfen, kann diese Anweisung sogar für Unfälle …
Auf der A8 bei Stuttgart: Warnung vor Navi-Nutzung

Kommentare