+
Auch in Capri (Italien) sinken die Preise im Herbst.

Jetzt wird's günstig

Herbsturlaub im Ferienhaus - Wo die Preise besonders fallen

Im Herbst wird es in vielen Ferienregionen ruhiger - und die Preise sinken. Wo es die größten Abschläge bei Ferienwohnungen und Ferienhäusern gibt, hat eine Suchmaschine ermittelt.

Herbsturlaub in der Ferienwohnung verspricht günstiger zu sein als in der Hochsaison im Sommer. Doch nicht überall sinken die Preise unterschiedlich stark.

Die Suchmaschine HomeToGo hat rund eine Million Angebote für Apartments und Ferienhäuser ausgewertet und für verschiedene Länder und Regionen den Medianwert ermittelt. Verglichen wurden die Preise für eine Woche Urlaub für vier Personen in der Hauptsaison im Juli und August mit denen in der Nebensaison im Herbst. Die zentralen Ergebnisse:

Deutschland: 

Der Preis sinkt eher geringfügig von 504 auf 462 Euro. Rund 100 Euro sparen Urlauber aber an der Ostsee, die Kosten sinken von 594 auf 495 Euro. Noch größer ist der Abschlag auf Rügen, wo statt 665 nur noch 511 Euro fällig werden. Die Nordsee vergünstigt sich von 551 auf 484 Euro. Sylt bleibt mit 1016 Euro relativ teuer.

Frankreich: 

Der Preis sinkt in der Nebensaison von 644 auf 495 Euro. Das Ganzjahresziel Paris bleibt mit 1200 Euro unverändert kostspielig. In klassischen Sommerzielen fallen die Preise in der Nebensaison aber deutlich. In Nizza werden statt 867 nur noch 750 Euro fällig. In La Rochelle sinkt der Preis von 624 auf 550 Euro. Eine Besonderheit: In Lyon kostet die Woche im Herbst sogar etwas mehr als im Sommer: 600 statt 590 Euro.

Spanien: 

Landesweit gesehen sinkt der Preis von 782 auf 640 Euro. Auffällig: Die Kanaren sind in der Hoch- und Nebensaison deutlich günstiger als die Balearen. Der September-Preis liegt bei 610 Euro, im Juli und August sind es 600 Euro. Die Balearen vergünstigen sich von 1100 auf 910 Euro - und bleiben damit deutlich teurer als die Kanarischen Inseln. Ibiza liegt an der Spitze: im Sommer mit 1924 Euro, im Herbst mit 1400 Euro.

Italien: 

Der Preisabschlag in der Nebensaison liegt bei immerhin 210 Euro - die Kosten sinken von 785 auf 575 Euro. Das entspricht 27 Prozent Nachlass. Auf Sardinien gibt es in der Nebensaison das größte Sparpotenzial: Aus 795 Euro im Sommer werden 492 Euro im Herbst - ein Rückgang um 38 Prozent.

Griechenland: 

Von 910 Euro in der Hauptsaison sinkt der Preis auf 750 Euro in der Nebensaison.

Portugal: 

Der Urlaub in Ferienhaus- oder wohnung vergünstigt sich von 683 auf verhältnismäßig günstige 560 Euro.

Kroatien: 

In dem Land an der Adria sinkt der Preis von 573 Euro auf noch einmal günstigere 421 Euro.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am dritten Advent droht Stau vor allem in Ballungszentren

In den Innenstädten wird es am Wochenende viel Verkehr auf den Straßen geben. Mit Park-and-Ride-Parkplätzen können Autofahrer diesen umgehen. Auf den Autobahnen kann das …
Am dritten Advent droht Stau vor allem in Ballungszentren

Eisbaden in Tirol und ein Museum voller Stühle in Kopenhagen

Wer in den Wintermonaten verreisen möchte, ist nicht unbedingt auf Schnee angewiesen. In Kopenhagen zeigt eine Ausstellung die dänische Möbelkunst des 20. Jahrhunderts …
Eisbaden in Tirol und ein Museum voller Stühle in Kopenhagen

Wie viel Sprit haben Flugzeuge als Reserve an Bord?

Airlines dürfen beim Sprit nicht zu knapp kalkulieren. Denn Flugzeuge müssen auch mal Warteschleifen fliegen, ehe sie landen können. Oder sie werden umgeleitet. Das …
Wie viel Sprit haben Flugzeuge als Reserve an Bord?

Winter 2017: Die Lieblingsreiseziele der Deutschen

Ischgl, Oberstdorf oder Saalbach: Die Deutschen fahren im Winter eher in die Berge als in den Süden. Der Grund: Sie fahren lieber Ski als sich am Strand zu sonnen.
Winter 2017: Die Lieblingsreiseziele der Deutschen

Kommentare