Ärzte leisten erste Hilfe

Pilot erleidet Herzinfarkt - Notlandung

Boise/New York - Schreck an Bord eines Passagierflugzeugs in den USA: Nach einem Herzinfarkt des Piloten nahm die Besatzung der Boing 737 eine Notlandung in dem Rocky-Mountain-Staat Idaho vor.

Die Maschine war auf dem Weg von Houston (Texas) zur Küstenstadt Seattle im Nordwesten der USA, als Flugbegleiter über Bordfunk nach einem Arzt fragten. Zwei Ärzte unter den 161 Passagieren an Bord halfen, den Piloten wiederzubeleben, berichtete der Sender CBS am Freitag. Der Flug wurde später mit einer neuen Crew fortgesetzt. Über den Zustand des Piloten lagen zunächst keine Informationen vor. Die Fluggesellschaft United Airlines bestätigte lediglich, dass es sich bei dem Patienten um ein „Mitglied der Besatzung“ gehandelt habe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Reisende ihren Urlaub an Dritte abgeben

Wer eine Pauschalreise nicht antreten kann, zahlt oft hohe Storno-Gebühren. Umso besser, wenn jemand aus dem Bekanntenkreis einspringt. Das ist grundsätzlich möglich.
Wie Reisende ihren Urlaub an Dritte abgeben

Jobben und Reisen wird in Australien bald besteuert

Schlechte Nachrichten für alle Backpacker in Australien: Junge Ausländer müssen dort ihre Einkünfte künftig versteuern. Ab 1. Januar werden bei Rucksacktouristen mit …
Jobben und Reisen wird in Australien bald besteuert

Die Tricks der Taschendiebe in der Bahn

Taschendiebe haben meist bestimmte Vorgehensweisen. Reisende sollten deshalb Wertgegenstände immer möglichst nah bei sich tragen. Wer sein Smartphone oder Portemonnaie …
Die Tricks der Taschendiebe in der Bahn

Norwegen-Touristen riskieren viel

Die spektakulären Bergregionen in Norwegen locken jedes Jahr Millionen von Touristen an. Dass die Wandertouren auch gefährlich sein können, ist vielen nicht bewusst. …
Norwegen-Touristen riskieren viel

Kommentare