Irland - Cliff of Moher
+
Irland - Cliff of Moher

Irland

Planen Sie einen Urlaub? Hier gibt's Infos zu Irland auf einen Blick.

Einwohner: 5,9 Mio

Hauptstadt: Dublin

Sprache: Irisch (Gälisch) und Englisch sind die beiden Amtssprachen der Republik Irland

Einreise: Deutsche benötigen für die Einreise in die Republik Irland oder nach Nordirland einen Reisepass oder Personalausweis, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Der deutsche Kinderausweis wird für Kinder bis zum 10. Lebensjahr ohne Lichtbild anerkannt, die Staatsangehörigkeit “deutsch“ muss vermerkt sein.

Währung: Euro, in Nordirland (ebenso wie im übrigen Großbritannien) ist das Pfund Sterling Landeswährung.

Zeit: In Irland gilt die Greenwich Mean Time ( GMT ), das bedeutet, dass Besucher aus Kontinentaleuropa die Uhren um eine Stunde zurückstellen müssen. Mit Beginn der Sommerzeit werden die Uhren auch in Irland Ende März eine Stunde vor und Ende Oktober wieder zurückgestellt. Durch diese Umstellung differiert die Uhrzeit ganzjährig um eine Stunde.

Strom: Generell beträgt die Stromspannung 220 Volt in der Republik und 240 Volt in Nordirland. Dies bereitet den in Deutschland gängigen 220-Volt-Geräten kein Problem. Ein Adapter ist notwendig, um zweipolige Stecker in dreipolige Steckdosen zu stecken. Adapter gibt es an Flughäfen und im Elektrogeschäft zu kaufen.

Landesvorwahl: 00353

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Dublin
31 Trimleston Avenue,
Booterstown Blackrock, Co. Dublin
Tel: 00353 (0)1 2693011

Kontakt: Tourism Ireland Ltd. - Irland Information
Gutleutstr. 32
60329 Frankfurt
0049 (0)69 - 923185-0

Internet: www.discoverireland.com

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues für Urlauber: Kletterpark auf Segelschiff

Wie ein Seemann: In Rochefort eröffnet ein Hochseilgarten auf einem Segelschiff und die berühmte Fregatte "Hermione" kann besichtigt werden. In der Dominikanischen …
Neues für Urlauber: Kletterpark auf Segelschiff

Notfallübung am Flughafen: Kein Ausgleich für Verspätung

Kommt es durch eine Notfallübung am Flughafen zu einer Verspätung, müssen Fluggäste meist nicht entschädigt werden. Das zeigt ein Urteil aus Rüsselsheim. Die Richter …
Notfallübung am Flughafen: Kein Ausgleich für Verspätung

Reiseschecks: Nicht mehr überall akzeptiert

Früher waren Reiseschecks ein gängiges Zahlungsmittel im Urlaub. Mittlerweile ist das anders. Urlauber sollten sich daher vorher informieren, in welchen Ländern …
Reiseschecks: Nicht mehr überall akzeptiert

Straßensperrungen: Waldbrände in Kalifornien

Waldbrände in Kalifornien verhindern einige Reise-Routen. Wer derzeit in dem US-Bundesstaat unterwegs ist, sollte sich darauf einstellen, dass es auf verschiedenen …
Straßensperrungen: Waldbrände in Kalifornien

Kommentare