Vorsicht Raucher: Auf dem Freideck muss der Fahrgast Zigarettenrauch ertragen. Foto: Ulrich Perrey
+
Vorsicht Raucher: Auf dem Freideck muss der Fahrgast Zigarettenrauch ertragen. Foto: Ulrich Perrey

Zigarettenrauch auf dem Freideck ist zumutbar

Rostock (dpa/tmn) - Von wegen frische Brise - auf einem Kreuzfahrtschiff darf geraucht werden. Zumindest auf dem Freideck. Mitfahrer haben keinen Anspruch auf einen rauchfreien Außenbereich.

Ein Kreuzfahrer kann nicht den Reisepreis mindern, weil er sich durch Zigarettenrauch auf dem Freideck gestört fühlt. Solche Unannehmlichkeiten seien in Zeiten des Massentourismus hinzunehmen, entschied das Amtsgericht Rostock (Az.: 47 C 299/13). Über das Urteil berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift "ReiseRecht aktuell".

In dem verhandelten Fall ging es um die Reise auf einem Schiff, dessen Freideck über Bereiche mit Aschenbechern verfügte. Nur in diesem Areal dürfe der Gast rauchen, stand im Reisekatalog. Weil aber die Kreuzfahrt-Passagiere die Aschenbecher in andere Bereiche des Freidecks mitnahmen, fühlte sich der Kläger durch den Qualm ständig belästigt. Er verlangte 15 Prozent des Reisepreises zurück.

Das Gericht wies die Klage ab. Zwar gehe aus der Formulierung im Katalog hervor, dass es auf dem Freideck auch Nichtraucherbereiche gebe. Die entsprechende Formulierung lasse sich aber nicht als verbindliche Zusage interpretieren. Sie sei zu unbestimmt. Der Veranstalter habe sich auch nicht dazu bereiterklärt, auf dem Freideck Nichtraucherzonen einzurichten. Und es liege nicht in seiner Macht, sämtliche Störungen zu unterbinden, die durch andere Reisende hervorgerufen werden.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Wer eine Bahnreise quer durch Großbritannien geplant hat, kann dafür weiterhin das Interrail-Angebot nutzen. Daran ändert auch das Brexit-Referendum nichts.
Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Frust und Preissenkungen: Türkei-Tourismus lebt von Hoffnung

Die Türkei und der Tourismus - lange Zeit waren sie perfekte Partner. Dann aber häuften sich die Negativschlagzeilen. Nun bleiben die Urlauber aus, die Hoteliers und …
Frust und Preissenkungen: Türkei-Tourismus lebt von Hoffnung

Neues von Thomas Cook: Premium-Fokus und Fernziele

Der Reiseveranstalter Thomas Cook geht mit der neuen Marke Thomas Cook Signature in den kommenden Winter - und will damit ein reiner Premiumanbieter werden. Was können …
Neues von Thomas Cook: Premium-Fokus und Fernziele

Vogelbeobachtung: Neue Route in Costa Rica

Tolle Nachrichten für Vogelfreunde: Im zentralamerikanischen Costa Rica gibt es eine neue Route mit Beobachtungspunkten. Und auf diesen Routen sind nicht nur die Vögel …
Vogelbeobachtung: Neue Route in Costa Rica

Kommentare