Familienurlaub in Tirol
+
Familienfreuden: Unsere Kinderreporter sollen Tirol auf Kindertauglichkeit testen.

Sportler, Naturfans & Genießer

Drei Kinderreporter für Tirol gesucht

Wir schicken wieder unsere Kinderreporter aus, um ein Reiseziel im Hinblick auf seine Familienfreundlichkeit unter die Lupe zu nehmen. Euer Auftrag: Testet für uns das ­Angebot zum Thema Essen & Genuss, Natur sowie Sport.

Dieses Mal suchen wir drei Kinderreporter, die in den Sommerferien in Östereich jeweils einen Aufenthalt unter dem Motto Essen/Genuss, Natur oder Sport testen. Dazu hat Family Tirol ein spannendes Programm zusammengestellt, das ihr ausprobiert und über das ihr dann hinterher in unserem Reiseteil berichtet.

Thema Essen/Genuss

Unser Kinderreporter und seine Familie reisen in die Region Serfaus-Fiss-Ladis. Dort sind sie im Fünf-Sterne-Superior-Hotel Schalber untergebracht – alleine diese Unterkunft ist schon purer Genuss. Aber es gibt auch ein tolles Programm zu diesem Thema: Dazu gehört zum Beispiel ein Wildpflanzen- und Kräuterworkshop, bei dem ihr die Schätze der Natur entdecken und schmecken könnt. Bei einer Wanderung durch die Wälder von Serfaus begebt ihr euch auf die Spuren eines Wilderers, über den ihr bei einem Theaterstück mehr erfahrt, und danach dürft ihr euch am Wilderer-Büffet sattessen.

Die Genuss-Unterkunft: Fünf-Sterne-Superior-Hotel Schalber.

Ein weiterer Höhepunkt wird ein Genussessen im Panoramarestaurant auf dem 2436 Meter hohen Schönjoch, wo es typische Tiroler Gerichte gibt. Viel Action ist dagegen beim Besuch im Sommer-Funpark auf der Möseralm geboten, denn wenn ihr dort alle Attraktionen ausprobiert habt, geht es zum Schluss mit dem Fisser Flitzer, einer der längsten und ungewöhnlichsten Sommerrodelbahnen in Tirol, runter nach Fiss.
Während sich unser Kinderreporter im Kinderclub Serfaus vergnügen darf, können die Eltern auf einer Mountainbiketour die Region erkunden – wer nicht so doll strampeln will, steigt aufs E-Bike. Und zum Schluss eures Aufenthaltes seid ihr zu einem Genussgondel-Frühstück eingeladen, bei dem während der zweistündigen Fahrt mit der Schönjochbahn ein leckeres Frühstück serviert wird.

Thema Natur

Bei eurem Aufenthalt in der Ferienregion Kufstein stehen Natur, Spaß und Action im Vordergrund. Dazu gehört eine Wanderung zum Kobold Kuno, der auf der Burgruine Thierberg haust und mit euch Ritterspiele spielt. Wie es auf einem Tiroler Bauernhof zugeht, könnt ihr in Ebbs erleben – vom Hühnereier einsammeln über Tiere füttern bis hin zum Almhüttenbau und im Heu hüpfen erlebt ihr eine Menge und stärkt euch zwischendurch mit Stockbrot und Grillwürstel.

Hier wohnt unser Natur-Reporter: Hotel Andrea in Hinterthiersee.

Pferdeliebhaber werden auf dem Fohlenhof voll auf ihre Kosten kommen: Ihr dürft unter Anleitung der Reitprofis selbst auf den Haflingern reiten oder voltigieren und lernt alles über diese ganz besondere Pferderasse.
Klara Kräuterhexe und die wilden Räuber in Ebbs werdet ihr auf der Aschingeralm kennenlernen. Klara wird euch Tricks aus ihrem Zauberbuch verraten und euch in die magischen Kräfte der Natur einweihen. Am Thiersee begebt ihr euch auf die Suche nach dem Wikingerschatz – auf einem selbst gebauten Floß! Und am Schluss erlebt ihr noch einen tierischen Tag: Ihr besucht den Raritätenzoo in Ebbs mit über 500 Tieren – Affen, Riesenschildkröten, Kängurus, Fischotter – und anschließend den Wildpark Wildbichl mit Luchsen, Gemsen und Steinböcken.

Thema Sport

Unser Sport-Reporter findet hier Erholung: Flörlhof in Fieberbrunn.

Die Region Pillerseetal wartet auf eine Sportskanone – na ja, Olympionike müsst ihr nicht sein, aber zumindest aktiv und mit Lust auf Bewegung. Denn zum Programm gehört ein Besuch des Klettergartens in der Bergsportregion Steinberge, wo ihr von einem Experten das Einmaleins des Kletterns lernen könnt. Auf einer Bergwanderung geht es darum, versteckte Schätze zu entdecken. Und beim Bike-Tag lernt ihr die perfekte Technik fürs Radeln in der Region, wobei natürlich der Spaß nicht zu kurz kommt. Eure Eltern dürfen derweil ganz bequem mit E-Bikes den Skulpturenradweg erkunden. Zwischen all den sportlichen Aktivitäten dürft ihr euch zusätzlich austoben. Da gehört der Besuch im Familienland Pillersee dazu. Dort fahrt ihr mit Österreichs größter Achterbahn über alle Berge, lasst euch bei einer Fahrt im Wild Raft ordentlich nassmachen und probiert die Teufelsrutsche aus.

Auf Timoks Alm, die ihr mit der Bergbahn erreicht, warten Kletterpark, Tiergehege und der Alm Coaster, eine 1160 Meter lange Sommerrodelbahn. Und ihr erlebt im Triassic Park der Bergbahn Steinplatte/Waidring die Urzeit auf 1600 Metern. Dort oben wartet nicht nur der höchstgelegene Sandstrand der Alpen, sondern auch ein Mini-Meer, lebensgroße Dinosaurier, ein Niederseilgarten und eine Aussichtsplattform, bei der ihr regelrecht über dem Abgrund schwebt – gute Nerven vorausgesetzt.

Volker Pfau

Infos & Bewerbung

FAMILY TIROL In diesem Zusammenschluss bieten 23 Hotels und elf Familiendörfer seit 15 Jahren qualitätsgeprüften Urlaub für Familien mit kostenlosem Kinderprogramm an. Alle Häuser sind mit allem ausgestattet, was eine Familie benötigt – vom Babypaket über den Kinderstuhl bis zum Kinderwagen. Ausstattung und Einrichtungen sind zudem sicherheitsgeprüft.

Alle Dörfer bieten mindestens zwölf Wochen pro Sommersaison kostenloses Kinderprogramm mit geprüften Betreuern an, Weitere Infos zu Family Tirol unter Tel. 00 43/512/ 727 20 oder im Internet unter www.tirol.at/familie.

DIE TERMINE

  • Thema ESSEN/GENUSS: vom 31. Juli bis 5. August in der Region Serfaus-Fiss-Ladis in der Wellnessresidenz Schalber.
  • Thema NATUR: vom 12. bis 17. August im Ferienland Kufstein im Hotel Andrea in Hinterthieresee.
  • Thema SPORT: vom 5. bis 10. August im Pillerseetal im Flörlhof in Fieberbrunn.

Die Bewerbungsphase ist abgeschlossen. Danke fürs Mitmachen.BEWERBUNG Und so könnt ihr euch bewerben: Schreibt uns in einem kurzen Brief oder in einer Mail oder im unten angehängte Bewerbungsformular was euch interessiert und begründet, warum ihr als Kinderreporter dabei sein wollt und wer euch auf dieser Reise begleiten würde. Unterkunft, Verpflegung und Programm sind jeweils für zwei Erwachsene und zwei Kinder zum gebuchtern Termin (s.o.) organisiert.

Schickt eure Bewerbung sowie ein Foto von euch bis spätestens 22. Juni an tz/Münchner Merkur, Reiseredaktion, 81027 München oder per Mail mit dem Betreff Kinderreporter an aktion@tz.de. Absender und Telefonnummer nicht vergessen!

Bitte beachten: Die Termine des Aufenthalts sind fix und können nicht geändert werden. Unterkunft, Verpflegung und Programm sind für unsere Kinderreporter und ihre Begleitung gratis, die An- und Abreise erfolgt jeweils in Eigenregie.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Öger Tours: Türkei-Urlaub wird deutlich günstiger

Ob Türkei, Tunesien oder Ägypten: Bei Öger Tours werden viele Urlaubsreisen günstiger. Um wie viel Prozent die Angebote genau sinken, teilte der Veranstalter bei der …
Öger Tours: Türkei-Urlaub wird deutlich günstiger

Bergwanderung: Alle zwei Stunden Pause einplanen

Für die schöne Aussicht müssen Bergwanderer oft viel Kraft und Kondition aufbringen. Damit sie das Panorama dann auch wirklich genießen können, sollten sie regelmäßig …
Bergwanderung: Alle zwei Stunden Pause einplanen

Umfrage: Urlaubern ist Sauberkeit wichtiger als gutes Wetter

Es muss nicht immer das Ausland sein: Einer aktuellen Umfrage zufolge bevorzugen viele Deutsche einen Urlaub im eigenen Land. Das hat verschiedene Gründe - bei denen das …
Umfrage: Urlaubern ist Sauberkeit wichtiger als gutes Wetter

Gänsehaut gefällig? Stadtführung mit Gruselfaktor

Ein wenig Gänsehaut statt trockener Geschichte? Erlebnisführungen boomen im ganzen Land, ob mit dem Segway oder mit dem Nachtwächter. Unterwegs mit einer fröhlichen …
Gänsehaut gefällig? Stadtführung mit Gruselfaktor

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion