+
Edlyn Bustillo ist Schiffsgärtner auf der Celebrity Solstice.

Kreuzfahrt-Jobbörse

Rasen mähen auf dem Meer

Bremen - Hotelmanagement, Küche, Entertainment: 20 Reedereien suchen händeringend nach mehr Personal für ihre Kreuzfahrtschiffe. Auf einer Jobbörse bieten sie - auch exotische - Stellen an.

Archie, der lustige Barmann auf der Costa Pacifica, der nicht nur magische Drinks mixen kann, sondern auch noch unglaubliche Zaubertricks drauf hat. Peter, der als Cruise Director auf dem Großsegler Star Clipper das urbayerische Lebensgefühl hinausträgt in die Welt. Die vielen Stewards, Kellner, Köche und Hostessen, die uns den Urlaub an Bord verschönern und selbst bei 3000 Passagieren noch zu jedem Gast den ganz persönlichen, familiären Kontakt halten.

25.000 Mitarbeiter auf Kreuzfahrtschiffen gesucht

Beatrice vom Traumschiff lässt grüßen: Auch im wirklichen Kreuzfahrtleben sind es die guten Geister an Bord, die uns den Urlaub auf hoher See noch angenehmer, noch entspannter, noch großartiger erleben lassen. Und weil es immer mehr Schiffe sind, die im Mittelmeer, auf dem Atlantik oder in der Karibik kreuzen und weil die Schiffe immer größer sind, werden aktuell bis zu 25 000 neue Mitarbeiter für die schwimmenden Hotels benötigt.

In Bremerhaven findet am 5. und 6. Februar die größte maritime Jobbörse Deutschlands statt. 20 Reedereien suchen dort ihr Personal für mehr als 220 Hochsee- und Kreuzfahrtschiffe. Hotelmanagement, Küche, Bar und Housekeeping, Front Office oder Entertainment, das sind die Hauptsparten für das hochseetaugliche Personal.

Der Gärtner auf der "Celebrity Solstice"

Aber auch echte Exoten sind dabei. So arbeitet Edlyn Bustillo etwa auf der Celebrity Solstice als Gärtner. Besonderheit des 317 Meter langen amerikanischen Ozeanriesen mit Platz für 2850 Passagiere ist nämlich der Lawn Club, zu Deutsch Grüngürtel, wo Gäste auf dem Rasen picknicken, Boule spielen oder einfach nur den Blick aufs Meer genießen können. 2000 Quadratmeter Echtrasen pflegt Edlyn Bustillo am Oberdeck der Celebrity Solstice, dazu ein paar Kübel Weide und Bermudagras. Er düngt, mäht, jätet und vertikutiert wie jeder Schrebergärtner in seiner Parzelle. Und bevor die Celebrity Solstice Kurs auf Alaska nimmt, übersät Bustillo den Rasen mit Weidegras, das für kältere Regionen besser geeignet ist als das Bermudagras. Für Bustillo selbst wird der Trip in die Kältezone auch eine ganz schöne Umstellung sein. Er kommt nämlich, wie viele der Mitarbeiter an Bord, von den Philippinen.

Personalnot: Roboter als Cocktailmixer?

So manche Reederei scheint sich inzwischen Gedanken darüber zu machen, ob das viele Personal überhaupt noch zu beschaffen ist. So denken sie bei Royal Caribbean schon ernsthaft darüber nach, auf der Quantum of the Seas, die auf maximal 4180 Passagiere ausgelegt ist, Roboter als Cocktailmixer einzusetzen. Ob sie Menschen wie Archie, den zauberhaften Barmann der Costa Pacifica, ersetzen können, darf bezweifelt werden.

von Christine Hinkofer

Meistgelesene Artikel

Zika-Risiko: Rückkehrer sollen Kondome benutzen

Wer nach Mittel- und Südamerika reist, riskiert eine Zika-Infektion. Da das Virus nicht nur durch Mücken, sondern auch sexuell übertragen werden kann, rät die …
Zika-Risiko: Rückkehrer sollen Kondome benutzen

Per Bahn und Bus: Seenplatte lädt zum "Ansommern" ein

Adler beobachten, Wassersport, Musik, Radeln und Wandern im Buchenwald: Die Mecklenburgische Seenplatte lockt mit vielen Attraktionen. Aber noch kommen viele Gäste nur …
Per Bahn und Bus: Seenplatte lädt zum "Ansommern" ein

Frankreich und Belgien: Streiks behindern Bahnverkehr

In Frankreich und Belgien wird gestreikt. Während in Franreich der gesamte Verkehrssektor betroffen ist, traten im Nachbarland vor allem die Eisenbahner in den Ausstand. …
Frankreich und Belgien: Streiks behindern Bahnverkehr

Schlechtwetter auf Vorflug: Kein außergewöhnlicher Umstand

Bei mehr als drei Stunden Flug-Verspätung muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Es sei denn, es liegen außergewöhnliche Umstände vor. Über einen solchen Fall …
Schlechtwetter auf Vorflug: Kein außergewöhnlicher Umstand

Kommentare